Suche
LADE...

Tippen um zu suchen

Padua Reise Venetien

Euganeische Thermen

Teilen
Lust auf Italien, Reisen, Venetien, Abano Terme Pscina, Wellness

Mutter Natur hat den Euganeischen Thermen eine kostbare, wohltuende, weltweit einzigartige Ressource geschenkt, das Wasser –  und sie hat ihnen eine Umgebung und ein traumhaftes Panorama verliehen – die Euganeischen Hügel.

Zwischen den Euganeischen Hügeln entstanden die Thermen in Abano und Montegrotto, die zusammen mit Galzignano, Battaglia und Teolo das größte Thermalbad Europas darstellen. Die Euganeischen Thermen kann man somit wahrlich als Reiseziel für Gesundheit, Wellness und Entspannung bezeichnen. Schon die alten Römer haben hier das Wasser kanalisiert, um Thermalanlagen anzulegen: Ihre Anlagen waren Zentren für die Entspannung, Geselligkeit und Wohlbefinden gleichzeitig. In der römischen Zeit wurden die Euganeischen Thermen „acquae patavine” genannt, d.h. „paduanische Gewässer”. Heute lebt dieser alte Glanz in den archäologischen Stätten wieder auf.

Das Thermalwasser, das als „salz-bromjodhaltig und hyperthermal” eingestuft wird, entspringt in den Euganeischen Thermen mit einer Temperatur von 87 Grad. Auf seinem langen Weg (ca. 80 km) und durch den starken Druck wird es mit Mineralsalzen und geothermischer Energie angereichert. Dieses Wasser ist die Grundlage für die modernsten therapeutischen und ästhetischen Behandlungen, die in den zahlreichen Thermalbädern ausgeführt werden: von der Balneotherapie über Fangotherapie, Bewegungsbäder, Inhalationstherapie bis hin zu dem breiten Angebot an Schönheits- und Entspannungsbehandlungen.

Alle Bäderanlagen im Gebiet der Euganeischen Thermen sind vom italienischen Gesundheitsministerium mit der Qualifikation „I. Super” eingestuft, die sich auf die Bewahrung der natürlichen Ressourcen im Gebiet und die strengen Regeln bei der Verwendung des Wassers bezieht, um dieses Geschenk der Natur zu erhalten.

 

Colli Euganei01

Herrlicher Blick auf die Euganeischen Hügel bei Teolo

In den Euganeischen Thermen findet man keine zentralen Thermenanlagen, sondern komfortable Wellnesszentren in renommierten Hotels – Ausdruck für eine Kultur der Gastfreundschaft, den dem Empfang in dieser Region prägt. Jedes Bad verfügt über Innen- und Außenbecken mit Thermalwasser und eine Abteilung, die vollständig dem Wohlbefinden und den Behandlungen gewidmet ist und in der jeder Gast mit größter Aufmerksamkeit betreut wird.

Die große Thermalregion liegt zu Füßen der Euganeischen Hügel, einer prächtigen grünen Mulde, in der die reichhaltige wilde Vegetation mit ihrer mediterranen Macchia und dichten Wäldern sich abwechselt mit Weingärten, Olivenhainen, großen Wiesen und einem dichten Netz an Wander-, Fahrrad- und sogar Reitwegen. Auf den Hängen dieser Hügel bieten geschickte, meisterhafte Landwirte köstliche Produkte, die jeden Gaumen, auch den anspruchsvollsten, zu befriedigen vermögen!

Der Naturpark „parco regionale die colli euganei“ wurde 1989 eingerichtet und umfasst eine Gesamtfläche von 18.694 Hektar. Die Landschaft prägen dichte Laubwälder, Obstplantagen, Olivenhaine und Weinreben. Kleine Dörfer, Bauerngehöfte und venezianische Villen zieren die Hügel. Mittelalterliche Ortschaften, Burgen, Schlösser, Einsiedeleien und Klöster prägen das Gebiet. Die Kegel lassen sich zu Fuß, mit dem Rad oder zu Pferde erklimmen. Die Weine, gediehen auf vulkanischem Boden, genießen einen hervorragenden Ruf: Dreizehn verschiedene DOC-Weine entstammen den Euganeischen Hügeln.

Die beiden Orte Abono Terme und Montegrotto Terme sind die größten Kurorte im Gebiet. Abono Terme wurde noch bis 1930 Abano Bagni genannt und unterhält eine Partnerstadt mit einem deutschen Kurort: Bad Füssing in Bayern. Die Stadt mit ihren 19.000 Einwohnern liegt am östlichen Fuß der Euganeischen Hügel, etwa 10 km südwestlich von Padua, an der Eisenbahnlinie Padua–Bologna. Montegrotto Terme ist nach Abano Terme mit ca. 12.000 Einwohnern die zweitgrößte Stadt im euganeischen Thermengebiet. Die Stadt grenzt im Norden an Abano, mit dem es in den letzten Jahrzehnten schon fast zusammengewachsen ist. Sie liegt östlich der Euganeischen Hügel und reicht an die ersten Hügelausläufer heran. Die Entfernung nach Venedig beträgt 45 Kilometer. Padua liegt 12 Kilometer nördlich von Montegrotto. Seit den 1950er Jahren wurde Montegrotto zu einem wichtigen Thermalzentrum mit derzeit 36 Thermalhotels. Neben italienischen Gästen besuchen viele ausländische Kurgäste, speziell solche aus Deutschland aus der Schweiz und Österreich die Thermen von Montegrotto.

Lust auf Italien: September/Oktober

Cover: Titel - Lust auf Italien 4/2022

Toskana

  • Florenz, Fiesole, Prato, Pistoia, San Gimignano, Massa Marittima, Arezzo

Piemont

  • Cuneo, Asti, Novara, Monferrato, Valsesia

Aostatal

  • Sommertour: Wandern, Biken & Raften

Südtirol

  • Burgen & Schlösser

Aktivsport

  • Biketour auf der Hohen Salzstrasse

"Lust auf Italien" im Online-Shop

 

Stichwörter
Letzer Beitrag
Nächster Beitrag

Das wird Sie vielleicht auch interessieren