Suche
LADE...

Tippen um zu suchen

Genuss Getränke Reise Trentino Wein

Weissweine im Trentino

Teilen
Trentino-Weisswein_Beitragsbild

Bei den weißen Rebsorten gilt nur die Nosiola-Traube als ursprüngliche (Trentiner) Sorte. Insgesamt werden 22 lokale (autochthone) und internationale (allochthone)Traubensorten angebaut. Die Rebsorten die mit Abstand am häufigsten angebaut werden sind Chardonnay (ca 2.800 ha) und Pinot Grigio – Grauburgunder (ca 2.500 ha). Die Anbaufläche für Nosiola beträgt lediglich 70 ha. Bei den roten Traubensorten sind Merlot (ca 600 ha), Teroldego (ca 450 ha) und Marzemino (ca 350 ha) die wichtigsten. Als Anbauzone rückt aktuell das Cembra-Tal etwas mehr in den Vordergrund.

Nordöstlich von Trento, zwischen Lavis und Grumes, erstreckt sich dieses weniger bekannte Tal, welches Heimat einiger interessanter Weißweine und Grappa ist. Auf Höhen bis zu 800 Metern werden hier vor allem knackige Müller-Thurgau und Riesling, als auch elegante Pinot-Nero-Weine auf anspruchsvollem Niveau in die Flasche gebracht. Und ganz selbstverständlich wird hier auch eine andere Tradition exzellent gepflegt, das Brennen von Grappa (Tresterbrand). Wussten Sie, daß die Distillerien im Trentino und in Südtirol über die ältesten Brennlizenzen in Italien verfügen? Aber kommen wir wieder zurück auf das Produkt das vor der Grappa-Erzeugung steht, dem Wein.

Trentino-Weisswein_Fliestext

In Trentino trifft die kühlere Alpenluft auf ein mediterranes Klima und bietet zusammen mit dem Wind vom Gardasee sehr gute Voraussetzungen für die Entwicklung harmonischer, eleganter Weine.

Weissweine im Trentino – Bergweine mit Charakter

Cavit_MoscatoGialloUnsere Konzentration wollen wir auf die ursprünglichen (autochthonen) Trauben Nosiola, Marzemino und Teroldego lenken. Beginnen wollen wir mit der Nosiola-Traube, welche zur Herstellung von trockenem Weißwein als auch Dessertwein, genannt Vino Santo, verwendet wird. Angebaut wird diese Sorte traditionell im Etschtal (Val d‘Adige) bei Pressano (nördlich von Trento bei Lavis) und im Valle dei Laghi (Tal der Seen), westlich von Trento mit südlicher Ausdehnung bis zum Gardasee. Zu den bekannteren Seen zählen hier diejenigen von Santa Massenza, Toblino und Cavèdine. Der Name der Rebsorte leitet sich ab vom italienischen Wort „nocciola“, Nuss ab. Und in der Tat, beim Trentino Nosiola DOC (trockener Weißwein) zeigt das Aromaprofil Anklänge von (auch gerösteten) Haselnüssen. Aber auch Noten von Äpfeln und Blüten, leicht herb, delikat, moderate Säure und geringerer Alkohol runden das Bild dieses hellfarbenen Weins ab. Jung zu trinken, leicht im Trunk ist er ein guter Essensbegleiter u. a. zu Seefischspeisen, Gemüsegerichten und jungem Grana-Käse. Aber auch als Aperitiv, oder einfach auf der Terrasse im Sommer zu Snacks, ist er immer eine gute Wahl.

Wie bereits erwähnt wird aus dieser Traube auch ein Süßwein vinifiziert, der Vino Santo (nicht zu verwechseln mit dem Dessertwein Vin Santo aus der Toskana). Als Spätlese geerntet, meist im Oktober werden die Trauben bis Anfang März des nächsten Jahres angetrocknet durch eine ständige frische Brise (l‘ora). Damit unterliegt dieser Trentino DOC Vino Santo-Wein der längsten Appassimento-Periode für Wein. Erwünscht ist hierbei ein positiver Schimmelpilzbefall namens Botrytis cinerea, welcher dem Wein Wasser entzieht und die Aromenvielfalt erhöht. Das Pressen der angetrockneten Trauben erfolgt in der Karwoche, der Heiligen Woche (settimana santa), wovon der Name „Vino Santo“ abgeleitet ist. Nach der aufwendigen Vinifikation haben wir einen wunderbaren Dessertwein im Glas der einen nicht durch übermäßige Süße erschlägt. Bernsteinfarben, elegant, mit frischer Säure, nuancenreich und langlebig ist er ein Wein in seiner Tradition und Güte die die Organisation Slow Food veranlasst hat ihn als „Presidio Slow Food“-Erzeugnis zu klassifizieren und zu schützen. Ein wunderbarer Begleiter zu Gänseleberpastete, reifen Käse, Mandelgebäck oder Apfelstrudel. Interessante Adressen für den Erwerb dieser Weine sind neben anderen Cesconi, Gino Pedrotti, Pisoni, Francesco Poli oder Pravis.

Lust auf Italien: Juli/August

Cover: Titel - Lust auf Italien 3/2022

Oberitalienische Seen

  • Comersee, Lago Maggiore, Iseosee, Idrosee

Trentino

  • Valsugana, Val di Non, Val di Ledro

Dolomiten

  • Adamello, Val di Fassa, Val di Fiemme

Reisetipps

  • Marken: Fano
  • Toskana Insel Elba
  • Toskana: Mugello

"Lust auf Italien" im Online-Shop

Stichwörter
Letzer Beitrag
Nächster Beitrag

Das wird Sie vielleicht auch interessieren