LADE...

Tippen um zu suchen

Capri Kampanien Reise

Faraglioni

Teilen
Faraglioni Beitragsbild

Das erste Bild, das einem in den Sinn kommt, wenn man an Capri denkt, sind die drei Felsenklippen, die knapp vor Capri aus dem Meer ragen. Jeder dieser sogenannten Faraglioni hat einen Namen: der erste und größte heißt Stella, der mittlere ist der Faraglione di Mezzo und der dritte heißt Scòpolo oder Faraglione di Fuori. Diese drei Felsenklippen ragen am höchsten Punkt 109 Meter aus dem Meer heraus.

Die drei Faraglioni sind das Wahrzeichen der Insel.

Der Felsen Stella ist der höchste und zudem durch eine kleine Landzunge mit der Küste verbunden. Der mittlere Felsen bildet einen wunderschönen, natürlichen Bogen und auf Scòpolo, dem zweithöchsten der drei Felsen, der am weitesten im Meer steht, lebt eine seltene, blaue Eidechsen-Art, die Podarcis sicula coerulea, die einzig und allein auf diesem Felsen zu finden ist. Man sagt, dass sie das Blau des Himmels und des Meeres als Tarnfarbe angenommen hätte…

Faraglioni Fliestext

Die drei imposanten Faraglioni vor der Steilküste Capris sind eine der Hauptattraktionen der Insel.

Die schönste Aussicht auf die Faraglioni hat man vom Belvedere di Tragara

Von der Aussichtsterrasse Punta Tragara hat man den besten Blick auf die beeindruckenden Felsen. Bei den Faraglioni gibt es zwei Strandbäder mit Restaurant. Um dorthin zu gelangen, muss man dem Weg folgen, der vom „Belvedere di Tragara“ runterführt. Um nach Marina Piccola zurückzukommen, können Sie stattdessen mit einem kleinen Boot fahren.

Lust auf Italien: Juli/August 2020

Aktuelle Ausgabe: Lust auf Italien 4/2020

Adria-Urlaub

  • Die schönsten Städte und Strände

Luganer See

  • Traumhaft schöne Aussichten

Herrliche Pastagerichte

  • Am besten: Nudeln selber machen

Mortadella

  • Wurstspezialität aus Bologna

Urlaubsziele im Norden

  • Piemont: Laghi Monti e Valli

"Lust auf Italien" im Online-Shop

Stichwörter
Letzer Beitrag
Nächster Beitrag

Das wird Sie vielleicht auch interessieren