Suche
LADE...

Tippen um zu suchen

Lago Maggiore Oberitalienische Seen Reise

Im Süden des Lago Maggiore

Teilen
Im Süden des Lago Maggiore

Der Lago Maggiore ist in großen Teilen alpenländisch geprägt. Nicht so im Süden des Sees. Hier beginnt die flache Poebene,das Flair wird mediterran. Hier hat der See seinen besonderen Reiz, aber auch das Hinterland hat so einiges zu bieten.

Der sich zwischen Lesa und Castelletto Sopra Ticino erstreckende Küstenstreifen sowie das Hinterland, das vom Mottarone-Berg im Norden bis hin zur Südspitze des Lago d’Orta reicht, wird als „unterer Lago“ bezeichnet.

Die Landschaft des unteren Lago ist besonders reizvoll. Der hier verlaufende Gebirgszug des Alto Vergante erreicht eine maximale Höhe von etwa 800 Metern. Die sanften Berge und Täler charakterisieren die Region ebenso wie viele verstreut liegende Bergdörfer.

Wie auch bei den anderen Seeteilen ist der Westen lebhafter als der Osten. Dennoch dürfen auch die Orte des Ostens, wie Ranco, Angera und Castelleto sopra Ticino bei einer Rundreise nicht fehlen. Im Westen sollten die zauberhaften Städte Arona, Meina, Massino Visconti oder Belgirate auf dem Plan stehen.

Sehenswertes im Süden des Lago Maggiore

Die Gemeinde Ranco liegt am südöstlichen Ufer. In dem kleinen Dorf mit seinen 1.328 Einwohnern befindet sich das im Jahr 1954 von Francesco Ogliari gegründete Museum zur Geschichte des Transportwesens (Museo dei trasporti „Ogliari“). Ein paar Kilometer südlich von Ranco liegt Angera. Der kleine beschauliche Ort, in einer wunderschönen Bucht gelegen, ist für das mächtige Kastell „Rocca di Angera“ bekannt. Es steht auf einem Vorsprung und dominiert die Umgebung

.
Wunderschön ist ein Spaziergang entlang der baumbestandenen Seepromenade von Angera. An der Seepromenade liegt auch das Heiligtum der Madonna della Riva: ein Bau, der 1657 begonnen, aber nie fertiggestellt wurde. Die Seepromenade und ihre Allee sind der Haupttreffunkt in Angera. Hier findet auch der Wochenmarkt jeden Donnerstag statt.

Castelletto Sopra Ticino, auch einfach Castelletto Ticino genannt, ist ein kleines Städtchen mit 10.000 Einwohnern, das für seine fantastische und außergewöhnliche geografische Lage bekannt ist. Es wird vom Fluss Ticino, vom Lago Maggiore und von den Hügeln umrahmt. Dank dieser besonderen und günstigen Eigenschaften fand eine Besiedlung bereits in der Bronzezeit statt. Castelletto Sopra Ticino besitzt durch die antiken Besiedelungen eine Vielzahl an archäologischen Funden aus den verschiedensten Epochen.

Santa Maria egro 960

Sehenswert ist in Castelletto Sopra Ticino vor allem die Kirche „Santa Maria d‘Egro“, die in der Barockzeit wieder aufgebaut wurde.

 

Lust auf Italien: Juli/August 2021

Lust auf Italien 4/2021

Oberitalienische Seen

  • Lago Maggiore, Lago di Como & Lago d‘Iseo

Friaul-Julisch Venetien

  • Grado, Lignano, Marano & Monfalcone

Ost-Sardinien

  • Taumstrände im Osten der Insel

Toskana

  • Maremma: Land & Meer

Kulinarik

  • Antipasti-Köstlichkeiten

"Lust auf Italien" im Online-Shop

Stichwörter
Letzer Beitrag
Nächster Beitrag

Das wird Sie vielleicht auch interessieren