Suche
LADE...

Tippen um zu suchen

Emilia Romagna Forli-Cesena Reise

Kunst und Kultur in Forli-Cesena

Teilen
Beitragsbild Kunst und Kultur in Forli-Cesena Emilia Romagna

Um die Kunst und Kultur in Forli-Cesena in sich aufzunehmen, fängt man am besten in Cesena an – der zweiten Stadt, die Forli-Cesena ihren Namen gibt. Cesena bildet ein von altertümlichen Mauern umschlossenes Dreieck. Nähert man sich der altertümlichen Stadt von Nordosten durch das Tor „Viale Carducci“, ist es zum Zentrum nicht mehr weit.

Der kürzeste Weg führt über den „Corso Sozzi“. Der Dom der Stadt ist der alles überragende und dominierende Bau von Cesena. Der Backsteinbau ist schlicht, aber wuchtig und besitzt einen offenen Dachstuhl.

Kunst und Kultur in Forli-Cesena – Vom Hafen bis zur Bibliothek

Für Theaterfreunde sei in Cesena ein kurzer Abstecher zum Teatro Bonci zu empfehlen. Das Theater liegt an der Piazza Guidazzi, wurde 1846 eröffnet und wird heute noch bespielt.

Ein wahres Kultur- und Kunstschmankerl ist die „Biblioteca Malatesrtiana“. Sie ist eine der besterhaltenen humanistischen Bibliotheken in Europa. Hier gibt es 343 seltene Kodizes mit zum Teil faszinierenden Miniaturmalereien. Kein Wunder, dass sie der ganze Stolz des Museums sind. Der 1492 eröffnete Bibliotheks-Saal kann besichtigt werden. Reizvoll sind hier die Lesepulte, an denen die Bücher angekettet wurden.

Aber auch das Hinterland kann mit viel Kultur und Historischem aufwarten. Ein kleines antikes Zentrum, das sich heute wie ein mittelalterlicher Schatz bewahrt, ist San Giovanni in Galilea, in der Gemeinde von Borghi.

Fließtext 0 Kunst und Kultur in Forli-Cesena Emilia Romagna

Der malerische Ort Mercato Saraceno bietet dank seiner Brücken einen schönen Blick über den Savio.

Nicht weit entfernt befindet sich auch Mercato Saraceno, ein historisch interessanter Ort. Das kleine Dörfchen erhebt sich entlang des Flusses von Savio und war schon in der Antike für seine Steingruben und für die Schwefelgewinnung bekannt.

Der von Leonardo da Vinci entworfene Kanalhafen ist in all seinen schönen Farben das Wahrzeichen von Cesenatico. Bei Sonnenuntergang lassen die im Hafenkanal ankernden Fischerboote die Atmosphäre vergangener Zeiten wiederaufleben. So auch das Schifffahrtsmuseum, in dem traditionelle und mit Segeln ausgestattete Bood als Zeugen des Jahrhunderte alten Seewesens zu sehen sind. Dank einer harmonischen Beleuchtung ist es auch nachts möglich, das in vielen Farben bemalte Schiff zu betreten.

Lust auf Italien: November/Dezember 2020

Aktuelle Ausgabe: Lust auf Italien 6/2020

Südtirol

  • Meraner Land

San Marino

  • Kleinstaat in Mittelitalien

Parmigiano Reggiano

  • König der Käse

Trüffel

  • Diamanten der Küche

Maserati

  • Die Motoren Neptuns

"Lust auf Italien" im Online-Shop

Stichwörter
Letzer Beitrag
Nächster Beitrag

Das wird Sie vielleicht auch interessieren

Culatello_Beitragsbild
Beitragsbild Gemeinde Torrechiara Parma Emilia Romagna
Beitragsbild Der Nationalpark von Parma Emilia Romagna
Beitragsbild Gemeinde Felino Parma Emilia Romagna