Suche
LADE...

Tippen um zu suchen

Latium Reise Rom

Hauptstadt Rom

Teilen
Rom

Wer nach Italien reist, sollte unbedingt auch die Hauptstadt Rom besuchen. Die Stadt auf den sieben Hügeln oder auch „Ewige Stadt“ hat so ziemlich alles, was man sich von einer florierenden Metropole erwartet: Kunst,Kultur und ein extravagantes Nachtleben.

Rom ist faszinierend, Rom ist erstaunlich und Rom besitzt eine Ausstrahlung, die von der Vergangenheit bis zur Gegenwart reicht. Wer die „ewige Stadt“ besucht, kann sich der Leuchtkraft der Metropole nur schwer entziehen. Der Beiname rührt daher, dass Rom in der Antike viele Jahre die Hauptstadt des „Römischen Reiches“ war. Innerhalb Roms befindet sich der Vatikanstaat, der kleinste allgemein anerkannte Staat der Welt und Wohnsitz des Papstes. Im Vatikanstaat liegt der Petersdom, eines der größten Kirchengebäude der Welt, sowie die Sixtinische Kapelle, in der Fresken des berühmten italienischen Malers und Bildhauers Michelangelo zu sehen sind. In Rom gibt es viele weltberühmte Sehenswürdigkeiten wie das Kolosseum, die Spanische Treppe, der Trevi-Brunnen und das Forum Romanum. Und das sind nur die bekanntesten Sehenswürdigkeiten, die es in Rom zu besichtigen gibt. Aber Rom ist mehr als historische Bauten und geschichtsträchtigen Flair. Italiens Hauptstadt ist eine florierende wirtschaft liche Metropole mit einem sehr vitalen kulturellen Leben.

Kulinarische Reise

Das kulinarische Angebot in Rom ist abwechslungsreich. Typische Gerichte der römischen Küche sind die „coda alla vaccinara“, Schwänze junger Rinder in Wein mit Tomaten und Pfeff erschoten gekocht, die „pajata“, gefüllter Kalbsdarm mit Tomatensoße, das „abbacchio alla scottadito“ (Milchlammkoteletts), oder die „trippa alla romana“ (Kutteln in Tomaten-Minzsoße), die mit der Zeit immer weiter verfeinert wurden und heute wahre Spezialitäten sind. Schmackhaft sind auch die „supplì“, frittierte Reisklößchen gefüllt mit Mozzarella, gefüllte Zucchiniblüten und Bruschette geröstete Brotscheiben mit Öl und Knoblauch oder auch in vielen anderen Varianten, beispielsweise mit Tomaten. Auch zwei der berühmtesten Nudelgerichte kommen aus Rom, die „Bucatini all’amatriciana“, dickere Spaghetti, zubereitet mit Bauchspeck in Tomatensoße, und die „Spaghetti alla carbonara“.

Rom

In vielen Pizzerien gibt es die Speisekarte auf einer Schiefertafel vor dem Eingang.

Lokale

Wie in jeder Großstadt ist auch Rom reich an Touristenschuppen, die dem Urlauber eher das Geld aus der Tasche ziehen, als kulinarische Köstlichkeiten zu kredenzen. Statt in der idyllische Trattoria landen hungrige Urlauber oft in sogenannten Restaurants mit Pizza und Pasta von zweifelhaft er Qualität. Zum Glück stemmen sich im Touristenrummel einige Traditionslokale gegen den unsäglichen Trend – Trattorien wie „Da Armando al Pantheon“ (Salita dei Crescenzi 31) zum Beispiel. Das winzige Lokal der Brüder Gargioli bietet unverfälschte Cucina romana zu fairen Preisen und einen netten, unaufdringlichen Service. Die traditionellen Restaurants der Stadt mit echten
römischen Spezialitäten befi nden sich überwiegend in Testaccio rund um den früheren Schlachthof.

Feinste italienische Köstlichkeiten gibt es bei „Salumeria Roscioli“ in der Via dei Giubbonari, 21. Das Roscioli ist eine Mischung aus Feinkostladen, Weinhandlung und Restaurant. Die Pasta ist ein Gedicht, die unzähligen Schinken- und Käsesorten göttlich. Kein Wunder, dass „Roscioli“ immer berstend voll ist.
Rom hat viele Küchen auf Spitzenniveau zu bieten. Eine der besten Köche der Stadt ist ein Deutscher. Der Dreisternekoch Heinz Beck betreibt sein Restaurant „La Pergola“ auf der Dachterrasse des „Waldorf Astoria Rome Cavalieri“. Es liegt auf dem Monte Mario. Von hier aus hat man einen hervorragenden Blick über den Tiber, die Engelsburg und den Vatikan.
Für einen kulinarischen Bummel durch das Centro Storico zwischen Kolosseum und Vatikan stärkt man sich mit einem kräft igen Espresso in der Bar „Tazza d‘Oro“ beim Pantheon. Und wenn es heiß ist, kühlt man sich mit der Spezialität Granita di Caff è – gefrorener Kaffee mit zerstoßenem Eis und Sahnehaube. Buon appetito!

Lust auf Italien: Juli/August

Cover: Titel - Lust auf Italien 3/2022

Oberitalienische Seen

  • Comersee, Lago Maggiore, Iseosee, Idrosee

Trentino

  • Valsugana, Val di Non, Val di Ledro

Dolomiten

  • Adamello, Val di Fassa, Val di Fiemme

Reisetipps

  • Marken: Fano
  • Toskana Insel Elba
  • Toskana: Mugello

"Lust auf Italien" im Online-Shop

Stichwörter

Das wird Sie vielleicht auch interessieren