Suche
LADE...

Tippen um zu suchen

Gardasee Nordufer Reise Trentino

Ledrosee

Teilen
Ledrosee-Aufmacher

Wie aus dem Bilderbuch präsentiert sich der Lago di Ledro im Nordwesten am Gardasee: tiefblaues Wasser, dichte Bergwälder, bezaubernde Alpenszenerie und eine nahezu unverbaute Uferstraße.

Der Ledrosee wurde in den letzten Jahren touristisch sanft erschlossen und liegt mit 655 m über dem Meeresspiegel. Der See hat eine Fläche von 2,187 km² mit einer Länge von 3,6 km und einer Breite von 1,5 km. Die tiefste Stelle liegt 47 m unter der Wasseroberfläche. Der Ledrosee ist einer der schönsten Seen der Region Trentino. Im kristallklaren Wasser werden die Liebhaber der Fischerei und des Wassersports, wie Segeln und Kanu, ihre perfekte Umgebung finden. Vier Strände rund um dem See erlauben es dem Urlauber in der Sonne zu liegen oder zu schwimmen: in Molina im Ort Besta, in Mezzolago, in Pieve di Ledro und im Ort Pur. Dort gibt es auch Tret- und Ruderboote, Kanus und Surfbretter zu mieten.

Die Anbindung an den Gardasee erfolgte erst 1847. Eine erste abenteuerliche Straße wurde gebaut, die durch die senkrechten Felshänge führt. Diese steile, viel zu enge und unübersichtliche Serpentinenstrecke ist inzwischen nur noch für Mountainbiker und mit Vorsicht zu befahren. Heutzutage gelangt der motorisierte Verkehr auf einer modernen Straße durch zwei lange Tunnels ins reizvolle Ledrotal.

 

 

Der Ledrosee ist bekannt geworden durch eine archäologische Entdeckung: Als 1929 der See wegen des Anschlusses an das Kraftwerk in Riva del Garda abgesenkt wurde, entdeckte man in den Seegrund gerammte Pfähle, die sich später als Reste von Pfahlbauten aus der Bronzezeit herausstellten, die etwa vor 3.500 Jahren errichtet worden waren. Die archäologische Forschung konnte allerdings wegen der Kriegswirren und einer Wirtschaftskrise erst im Jahr 1957 wieder aufgenommen werden. In der Zwischenzeit sind allerdings viele Fundstücke den Schwarzgräbern in die Hände gefallen, die damit ein lukratives Geschäft betrieben. Was noch übrig geblieben ist, lässt sich im Pfahlbaumuseum (Museo delle Palafitte) in Molina di Ledro besichtigen.

Ledrosee_1 neu

Das Pfahlbautenmuseum am Ledrosee bietet interessante Einblicke in das Leben der Bronzezeit.

Apothekermuseum Foletto

Besuchen sollte man hier das Museum des Pharmalabors Foletto am Ende des Sees, wo dem man antike Werkzeuge und Objekte aus der Welt der Pharmazie bestaunen kann. In fünf Sälen wird die Geschichte der Apothekerkunst dargestellt, besonders die der Familie Foletto, die seit Mitte des 18. Jahrhunderts in Pieve als Apotheker tätig ist.

PiccoRosso

Probieren sollte man hier unbedingt die Säfte und Liköre, die nach uralten Familienrezepten hergestellt werden. Kaufen kann man hier auch den berühmten Himbeer-Erdbeerlikör Picco Rosso.

 

Lust auf Italien: Juli/August 2021

Lust auf Italien 4/2021

Oberitalienische Seen

  • Lago Maggiore, Lago di Como & Lago d‘Iseo

Friaul-Julisch Venetien

  • Grado, Lignano, Marano & Monfalcone

Ost-Sardinien

  • Taumstrände im Osten der Insel

Toskana

  • Maremma: Land & Meer

Kulinarik

  • Antipasti-Köstlichkeiten

"Lust auf Italien" im Online-Shop

Stichwörter

Das wird Sie vielleicht auch interessieren