Suche
LADE...

Tippen um zu suchen

Gardasee Ostufer Reise

Monte Baldo im Herbst

Teilen
Monte Baldo im Herbst

Monte Baldo im Herbst: Sportler sollten die Monate September und Oktober am Monte Baldo ausnutzen, um das Panorama des Gardasee von einer neuen Seite kennenzulernen.

Wer von München aus Richtung Süden fährt, erreicht als ersten Berührungspunkt mit dem Gardasee direkt einen der schönsten Orte der Region Venetien: Malcesine. Gelegen am Fuße des Monte Baldo (25 Kilometer langer Bergrücken) bietet das Städtchen Fotomotive mit Neidfaktor. Romantische, verwinkelte Gässchen und die majestätische Scaligerburg. Durch die Lage der Burg auf einem Felsen ermöglicht sie einen atemberaubenden Blicke auf den See. Aber es von der Seilbahngondel erhält man einen einmaligen Panoramablick. Seit 1955 befördert sie Besucher auf den Monte Baldo.

Sport am Monte Baldo im Herbst

Oben angekommen eröffnet sich eine ganz neue Sicht auf den Gardasee – im wahrsten Sinne des Wortes. 2.000 Meter über dem Gardasee gibt es unzählige Ausflugsmöglichkeiten. Ob im Sattel, zu Fuß, am Seil oder in der Luft. Gerade im Herbst lohnt sich der Sportausflug auf den Monte Baldo. Die Sonne brennt weniger als im Sommer und die Temperaturen sind angenehm. Der Ausblick ist durch die kühlere, klare Luft besonders gut.

Monte Baldo im HerbstMountainbike- Anfänger und -Profis radeln auf den vielseitigen Trails durch grüne Wälder und Wiesen, suchen bei rasanten Abfahrten den besonderen Nervenkitzel und genießen die pure Freiheit auf dem Fahrradsattel.

Mountainbike- Anfänger und -Profis radeln auf den vielseitigen Trails durch grüne Wälder und Wiesen, suchen bei rasanten Abfahrten den besonderen Nervenkitzel und genießen die pure Freiheit auf dem Fahrradsattel.

Panorama pur und völlige Ruhe finden Wanderer auf den Routen auf und rund um den Monte Baldo. Direkt an der Seilbahnstation beginnen Wege für gemütliche Spaziergänge und ausgedehnte Touren. Im Herbst sind kaum Touristen, sondern vor allem Einheimische auf dem Monte Baldo unterwegs – auch an den Klettersteigen. Besonders die Wand „Palestra Monte Luppia“ auf der Spitze der „Punta San Vigilio“ bietet einen atemberaubenden Blick auf den italienischen See. Für Sportler, die lieber in die Luft gehen, ist der Monte Baldo das perfekte Ziel: Dank der aufsteigenden Strömungen können mutige Paraglider nach dem Start auf bis zu 3.000 Höhenmeter fliegen. Gleitschirm-Neulinge ohne Flugschein tauchen zusammen mit einem erfahrenen Piloten beim Tandemsprung in die Faszination Paragliding ein.

 

 

Lust auf Italien: Mai/Juni 2021

Lust auf Italien 3/2021

Adria

  • Vom Po-Delta bis nach Cattolica

Elba Adria

  • Geheimtipps auf der Insel

Sardinien

  • Entdeckungstour im Norden und Süden

Gardasee

  • Die Bucht von Manerba

Kulinarik

  • Die verschiedenen Pastasorten

"Lust auf Italien" im Online-Shop

Stichwörter
Letzer Beitrag
Nächster Beitrag

Das wird Sie vielleicht auch interessieren