Suche
LADE...

Tippen um zu suchen

Piemont Reise

Süße Sünden aus dem Piemont

Teilen
Lust auf Italien, Reisen, Piemont, Café Arione, torte

Cuneesi kommen aus Cuneo, soviel ist klar. Man bezeichnet damit aber nicht etwa die Bewohner der piemontesischen Stadt, sondern eine nahezu unbeschreibliche Pralinenkreation.

Woran liegt es eigentlich, dass die Leute im Piemont so ganz besonders üppig-süße Leckereien erfinden? Etwa schokoladige Kaffeephantasien zum Niederknien, Nougat aus Tonda-Gentile-Haselnüssen und Baci di Cherasco, die Haselnuss- Schoko-Küsse aus der Stadt Cherasco. Oder eben die berühmten Cuneesi. Im Deutschen gibt es gar kein adäquates Wort für so viel süße Sünde auf so kleinem Raum. „Praline“ wäre stark untertrieben. Also müssen wir sie wohl erklären: dicke Schokoladenhaufen mit cremiger, verdächtig nach Alkohol schmeckender Füllung.
Wie bei so vielen Dingen gibt es natürlich auch hier diverse Versionen, wer diese Monsterpralinen erfunden hat. In Cuneo, einem Städtchen am Rande der Piemonteser Alpen, ist man sich sicher: Es waren Andrea und Rosa Arione. Die beiden Eheleute gründeten 1923 am Hauptplatz, der Piazza Galimberti, ein Café mit Konditorei. Dort fabrizierten sie ihre ersten Cuneesi: eine raffinierte Konstruktion, die zwischen zwei dünnen Meringue-Waffeln eine ausgesprochen eine üppige Schokoladencreme verbirgt. Und das ist noch nicht alles: Der klassische Cuneese enthält einen ordentlichen Schuss Rum und ist umhüllt von einer dicken Schicht feinster Schokolade. Absoluter Klassiker des Café Arione ist bis heute der Cuneese al Rhum, es gibt die Leckerli aber auch mit Grand Marnier und alkoholfrei mit Nüssen, Nougat oder Maronencreme.

Lust auf Italien, Reisen, Piemont, Café Arione, Praline
Lust auf Italien, Reisen, Piemont, Café Arione, Praline
Lust auf Italien, Reisen, Piemont, Café Arione, Windbeutel
Lust auf Italien, Reisen, Piemont, Café Arione, Windbeutel
Lust auf Italien, Reisen, Piemont, Café Arione, Petit Four

 

Bis heute brüstet sich das Arione, dass am 8. Mai 1954 der amerikanische Schriftsteller Ernest Hemingway hier vorbeikam und sich großzügig mit Cuneesi eindeckte – für seine Frau, die in Nizza Urlaub machte. Eine Stunde soll er geblieben sein, da darf man annehmen, dass er sich auch auf einen Kaffee an einem der Tische niederließ. Das Café Arione ist nämlich auch ein prachtvolles Kaffeehaus mit einer Riesenauswahl an Kuchen, Torten, Kleingebäck, Schokoladen und Pralinen. Und gerade zur Weihnachtszeit gibt’s noch einen Grund mehr hierher zu pilgern: Die Cuneesi sind auch ein tolles Geschenk und kassen sich Online bestellen: www.cuneesealrhum.it

 

 

Lust auf Italien: September/Oktober

Cover: Titel - Lust auf Italien 4/2022

Toskana

  • Florenz, Fiesole, Prato, Pistoia, San Gimignano, Massa Marittima, Arezzo

Piemont

  • Cuneo, Asti, Novara, Monferrato, Valsesia

Aostatal

  • Sommertour: Wandern, Biken & Raften

Südtirol

  • Burgen & Schlösser

Aktivsport

  • Biketour auf der Hohen Salzstrasse

"Lust auf Italien" im Online-Shop

Stichwörter

Das wird Sie vielleicht auch interessieren