Suche
LADE...

Tippen um zu suchen

Reise Sizilien Westen Sizilien

Castellammare del Golfo

Teilen
Castellammare del Golfo Beitragsbild

Die Strände von Castellammare del Golfo, die nur 1,5 km vom Zentrum der 15.000 Einwohner-Stadt entfernt sind, sind wahrlich ein Traum. Die Küste des Golfes in Form eines Amphitheaters rahmt die Stadt mit seinem Fischerdorf und seinem Schloss ein. Die Staufer nannten die Stadt Castrum ad mare de gulfo (Burg am Meer). Der Hafen war natürlich ein wichtiger Handelsplatz und wurde schon den Phöniziern und den Römern wegen des Warenaustausches geschätzt. Im hohen Mittelalter wurde die Stadt zu einer Festung mit Schloss ausgebaut, die von den Arabern um das 10. Jahrhundert errichtet und Al Madarig (die Stufen) genannt wurde, um die Position der Stadt zum Hafen hin zu verstärken. Auch heute noch verbinden typische Treppen die einzelnen Viertel und führen zum Meer.

Das Castello Arabo Normanno war durch eine Zugbrücke mit dem Festland verbunden, die Ende des 16. Jahrhunderts durch die heute noch existierende gemauerte Brücke ersetzt wurde. Die Burg ist heute komplett restauriert und beherbergt ein Museum mit dem Thema ” Erinnerung an das Mittelmeer”. Es gliedert sich in vier Abteilungen: Museum für Wasser und Mühlen, Museum für Produktionstätigkeiten, Archäologisches Museum und Museum für maritime Aktivitäten.

Castellammare del Golfo Fliestext 01

Das Castello Arabo Normanno liegt direkt am Hafen der Stadt und hat somit eine perfekte strategische Lage.

Die Mutterkirche (bekannt als “la Matrici”) aus den 20er Jahren des 18. Jahrhunderts dominiert mit ihrem heutigen barocken Erscheinungsbild über die anderen religiösen Gebäude in der Stadt. Sie wurde im Zentrum des alten Castellammare und am Rande der ummauerten Stadt auf einem Tuffsteinfelssporn errichtet, der etwa 25 Meter über das Meer hinausragt. Die Kirche Madonna delle Grazie geht auf das erste Viertel des 17. Jahrhunderts zurück. (1614-1624). In den ersten Jahren des 18. Jahrhunderts wurden die drei Altäre errichtet, die den Sakralbau schmückten – der erste war der Muttergottes der Gnade gewidmet, der zweite der Santa Rosalia, der letzte dem Heiligen Antonius.

Castellammare del Golfo Fliestext 02

Die Mutterkirche wurde  am Rande der ummauerten Stadt auf einem Tuffsteinfelssporn errichtet, der etwa 25 Meter über das Meer hinausragt.

Der Palazzo Crociferi wurde 1659 zusammen mit der Kirche von Maria SS. degli Agonizzanti als Kloster der Kreuzherren auf Geheiß der Prinzessin Francesca Balsamo di Roccafiorita gegründet. Heute ist das ehemalige Kloster der Sitz des Rathauses und die Kirche wird als Ratssaal und Auditorium genutzt. Vom Kloster aus führte ein Tunnel zur Kirche des Fegefeuers. Im Sommer finden im Kreuzgang Theateraufführungen und Veranstaltungen statt.

Castellammare del Golfo Fliestext 03

Die Kirche Madonna delle Grazie befindet sich einen Steinwurf von der Gemeindevilla von Castellammare del Golfo entfernt.

Beeindruckend sind auch die unterirdischen Getreidespeicher. Im Jahr 2013 wurden bei den Arbeiten für die Verlegung der Methanleitungen im unteren Teil des Corso Garibaldi antike Kornspeichergruben aus der Normannenzeit gefunden. Sie haben einen Durchmesser an der Basis von etwa 10,5 Metern, eine Tiefe von etwa 9 Metern und eine obere Öffnung von etwa 1 Meter und 60 Zentimetern. Von den vier derzeit aufgedeckten sind nur drei zugänglich, obwohl Experten sagen, dass es tatsächlich viel mehr gibt. Alle sind miteinander verbunden. Die Gruben von Castellammare stammen vermutlich aus dem Jahr 1300.

Website: Città di Castellammare del Golfo

   

Lust auf Italien: Januar/Februar 2021

Aktuelle Ausgabe: Lust auf Italien 1/2021

Westsizilien

  • Strand, Kultur und Kulinarik

Provinz Bergamo

  • Am Fuß der Alpen

Winter in Südtirol

  • Herrlich verschneite Region

Lamborghini

  • Erfolgsstory: Der wilde Stier

Kulinarik

  • Sizilianische Spezialitäten

"Lust auf Italien" im Online-Shop

Stichwörter
Nächster Beitrag

Das wird Sie vielleicht auch interessieren