Suche
LADE...

Tippen um zu suchen

Hinterland Lombardei Mantua Reise

Volta Mantovana

Teilen
Volta_Mantova_Bild01_960

Versteckt inmitten der sanften Hügel und grünen Wälder der Lombardei liegt das schöne Volta Mantovana, das kleine Juwel der Provinz Mantua. Es begeistert mit kulturellen Schätzen, mittelalterlicher Geschichte, zeitloser Architektur und zauberhaften Gärten.

Volta Mantovana – Geschichte

Die Geschichte Volta Mantovana´s reicht Jahrhunderte in die Vergangenheit und ist besonders eng mit der Herrschaft der Gonzaga-Fürsten verbunden, einer der bedeutendsten Adelsfamilien Italiens. Ihre prächtigen Hinterlassenschaften prägen den Ort bis heute in seiner Kultur, dem sozialen Leben und vor allem in der Architektur. Der im 15. Jahrhundert erbaute „Palazzo Gonzaga“ verkörpert bis heute den Reichtum und die kulturelle Blütezeit Volta Mantovana´s unter der Dynastie der Gonzaga und das „Castello Volta Mantovana“ schützt bereits seit einigen Jahrhunderten vorher das Gebiet vor den Verwüstungen und Kriegen dieser geschichtlichen Epoche.

Charakterisiert wird der Ort durch seine beeindruckende sakrale Architektur, wie die „Chiesa die Santa Maria Maddalena“ und die „Chiesetta della Madonna del Marchi“, welche beide nicht nur Plätze des Gebetes sind, sondern vor allem Zeugnis einer bedeutenden Glaubensgeschichte, welche die Bewohner und die Gemeinschaft seit ihrer Erbauung prägte. Diese kulturelle und historische Schönheit und Einzigartigkeit bietet Volta Mantovana heutzutage seinen Besuchern in vollem Umfang zur Entdeckung an. Enge Gassen, schroffe Steinhäuser und romantische Piazze bieten Gelegenheit zum Erkunden, Verweilen und Genießen.

Volta Mantovana_Bild05_960

Herrlicher Blick auf Volta Mantovana: Links das Castello und rechts die Chiesa di Santa Maria Maddalena

Castello Volta Mantovana

Es ist ein monumentaler Anblick, wie sich die imposante Festung des Castello Volta Mantovana majestätisch über die Häuser erhebt. Vermutungen von Historikern legen nahe, dass die Errichtung der Befestigung bis ins 8. Jahrhundert zurückdatiert werden kann, wenn nicht sogar bis in die canossianische Ära. Sicher ist, dass seit dem Jahr 1055 eine Verteidigungsanlage in Volta Mantovana besteht, dessen Struktur und Aussehen über die Zeit von den kriegerischen Auseinandersetzungen zwischen Gonzaga, Scaligeri und Venezianern geformt wurde. In seinen Mauern spiegelt das ehrwürdige Gebäude daher architektonische Strömungen verschiedener Geschichtsabschnitte wider, von mittelalterlichen Relikten bis hin zu Stilelementen der Renaissance. Besonders gut erhalten sind die gut fünf Meter hohen Mauerabschnitte der westlichen und südlichen Fronten und der mächtige, schildförmige Turm im südlichen Abschnitt. Von den Burgmauern aus eröffnet sich zudem ein grandioser Panoramablick über die gesamte umliegende  Landschaft. Im Inneren der Festung lassen sich die vielen royal-dekorierten Räume und Säle erkunden. Die Räumlichkeiten werden oft für kulturelle Veranstaltungen und Ausstellungen genutzt und somit auch die Vergangenheit des Ortes lebendig gehalten.

Volta_Mantova_Bild01_960

Mit majestätischer Imposanz thront das Castello Volta Mantovana über dem Ort.

Volta Mantovana – Palazzo Gonzaga

Ein architektonisches Meisterwerk der Renaissance ist der Palazzo Gonzaga, welcher zusammen mit dem Castello vor allem das Gesicht von Volta Mantovana prägt. Einst als Sommerresidenz von Ludovico Gonzaga und Barbara von Brandenburg erbaut, strotzt der Palast der Adelsfamilie der Gonzaga vor königlicher Pracht. Das Innere des Schlosses ist mit kunstvoll angefertigten Holzdecken aus dem 16. Jahrhundert geschmückt und unzählige detailreiche Fresken sowie faszinierende Trompe-l´œil verzieren das gesamte Obergeschoss. Die prunkvolle Fassade, die vielen kunstvollen Malereien, die pompösen Säle, Galerien und Gemächer sind Zeugnisse einer kulturellen Blütezeit. Ebenso wie die extensive Sammlung von bedeutenden Kunstwerken und Antiquitäten, welche in den Räumen des Palazzos bewundert werden können. Fast alle Bereiche sind für die Öffentlichkeit frei zugänglich. Darunter das Hauptgebäude, der Keller sowie das Gartenhaus und die anschließenden Terrassengärten sind zur Erkundung freigegeben.

Volta Mantovana – Giardini all´Italiana

Rund um den Palazzo Gonzaga sind die wunderschönen Palastgärten, die „Giardini all´Italiana“, angelegt. Ideal für einen Spaziergang inmitten von duftenden Blumen und einer äußerst achtsam gepflegten Grünanlage, welche sich über vier große italienische Terrassengärten bis zum zentralen Platz von Volta Mantovana erstrecken. Einzigartig harmonisch verschmilzt hier die Schönheit der Natur mit der Architektur der Umgebung und bietet einen wunderbaren Wohlfühlort für Ruhe und Entspannung umgeben von großartiger Gartenkunst.

Volta Mantova_Bild02_960

Die Terrassengärten rund um den Palazzo Gonzaga sind traumhaft schön und werden mit großer Achtsamkeit gepflegt.

Volta Mantovana – Chiesa di Santa Maria Maddalena

Das spirituelle Zentrum Volta Mantovana´s ist zweifellos die auf einem kleinen Hügel gelegene „Chiesa di Santa Maria Maddalena“. Die Geschichte der Kirche geht in ihren ältesten Teilen bis in das 12. Jahrhundert zurück und besitzt, ähnlich wie das Castello, viele Elemente unterschiedlicher Epochen wie der Romanik, der Gotik und des Barock. Im alltäglichen Leben spielt die Kirche eine überaus wichtige soziale Rolle, als zentraler Ort der Andacht, der religiösen Gemeinschaft und Feierlichkeiten. Sie beherbergt außerdem vielerlei Kunstwerke wie Gemälde, Skulpturen und christliche Artefakte mit großer Bedeutung für die Region. Die Statuen, Fresken und stattlichen Altäre repräsentieren hierbei nicht nur den Glauben, sondern auch die kulturelle Entwicklung im Laufe der Jahrhunderte.

Volta Mantova_Bild04_960

Die Chiesa di Santa Maria Maddalena ist das religiöse Zentrum des Ortes und von großer spiritueller Bedeutung für die Gemeinde.

Volta Mantovana – Chiesetta della Madonna del Marchi

Etwas kleiner aber nicht weniger schön, ist die etwas abseits der Hauptstraßen von Volta Mantovana gelegene „Chiesetta della Madonna del Marchi“. Das der Verehrung der Jungfrau Maria gewidmete sakrale Kleinod geht ins seinen Ursprüngen bis ins das 15. Jahrhundert zurück. Die vergleichsweise eher schlichten Verzierungen der Fassade und der Inneren werden von der Gemeinschaft liebevoll gepflegt und instand gehalten. Trotz ihrer Schlichtheit strahlt das Gotteshaus eine ganz besondere Atmosphäre aus und lädt vor allen Dingen zum Innehalten und zur stillen Besinnung ein. Dadurch ist es nicht nur ein Anziehungsort für lokale Gläubige, sondern ist auch beliebtes Ziel für Pilgerfahrten aus der gesamten Region.

Volta Mantova_Bild03_960

Als beliebtes Pilgerziel zieht die kleine Chiesetta della Madonna del Marchi Gläubige aus der ganzen Region an.

Die prächtigen Bauwerke, die zauberhaften Gärten und spirituellen Stätten machen Volta Mantovana zu einem verborgenen Schatz von einzigartiger Schönheit, Geschichte und Kultur, der nur darauf wartet, entdeckt zu werden.

Fotos: © Comune di Volta Mantovana

     

Lust auf Italien: Dezember 2023/Januar 2024

Winter in Südtirol

  • Traumregionen, Schneesicherheit, Genuss pur

Piemont

  • Landschaft, Geschichte, Kunst & Kultur, Kulinarik

Bologna

  • Kurztrip in der kalten Jahreszeit

Neapel & Umgebung

  • Städtetour in den Wintermonaten

Venetien

  • Traumhafte Villen & Schlösser

"Lust auf Italien" im Online-Shop

Stichwörter

Das wird Sie vielleicht auch interessieren