Suche
LADE...

Tippen um zu suchen

Hinterland Lombardei Mantua Reise

Cavriana

Teilen
Cavriana_Beitragsbild

Cavriana mit rund 3.800 Einwohnern, rund 15 km südwestlich von Peschiera del Garda, ist für seine historischen Sehenswürdigkeiten bekannt. Die Gemeinde Cavriana, die zu den charakteristischsten der Moränen gehört, hat prähistorische Ursprünge, die durch die zahlreichen archäologischen Funde (die ältesten aus dem Neolithikum, 5. Jahrtausend v. Chr.) belegt werden.

Castello di Cavriana

Im Mittelalter wurde das Dorf mit einer Burg befestigt, in der sich ab dem 15. Jahrhundert der Hof von Gonzaga befindet. Das Castello di Cavriana aus dem 11. Jahrhundert war eine der wichtigsten Festungen in der Provinz Mantua, ausgestattet mit vier Ecktürmen. Im 14. Jahrhundert wurde das Castello mehrfach von den Visconti aus Mailand überfallen. Im Lauf der Jahrhunderte wohnten dort berühmte Personen wie Francesco I. Gonzaga, Isabella d’Este, Eleonora de Medici und Carlo Gonzaga. Die Mauern, aus denen das Verteidigungssystem und der mittelalterliche Turm bestanden, wurden Mitte des 18. Jahrhunderts von den Österreichern zerstört. Das Castello wurde fast vollständig abgerissen und das Material für den Bau der Villa Mirra verwendet.

Cavriana_Bild_01

Castello di Cavriana: Das Schloss war einst der Sitz der Gonzaga-Familie.

Cavriana – Villa Mirra

Die Villa Mirra aus dem 16. Jahrhundert wurde im Jahr 1770 unter österreichischer Herrschaft mit teilweise Material vom Abriss des Castello umgebaut. Im Laufe des 19. Jahrhunderts ging die Villa in mehrere Hände von großen Adelsfamilien aus Mantua über. Entscheidend für die Namensgebung der Villa ist das Jahr 1857, wo die Villa an Giuseppe Ignazio Pastore verkauft wurde, dessen Tochter Mirra hieß. Die größte Persönlichkeit in dieser Villa war Napoleon III, der nach dem Sieg der großen Schlacht von Solferino am 24. Juni 1859 in der Villa übernachtete. Ab dem Jahr 1900 war dann die Familie Siliprandi im Besitz der Villa. Genau 100 Jahre nach der großen Schlacht trafen sich in der Villa am 24. Juni 1959 zum Frühstück die Präsidenten Charles de Gaulle (Frankreich) und Giovanni Gronchi (Italien). 1978 ging die Villa dann in Besitz der Gemeinde Cavriana über.

Cavriana_Bild_03

Die Villa Mirra wird für ihre künstlerischen Details bewundert.

Cavriana – Archäologisches Museum

Heute befindet sich in einem Flügel der Villa Mirra das Archäologische Museum von Alto Mantovano mit 13 verschiedenen Räumen und einer Fachbibliothek von etwa 5.000 Bänden. Seit der Eröffnung des Museums im Jahr 1983 wurden viele Forschungen und Studien durchgeführt, die bereits über 60 archäologische Stätten ans Tageslicht gebracht haben wie die Pfahlbaustätten von Bande di Cavriana und Castellaro Lagusello.

 

Cavriana – Parrocchia San Biagio

Cavriana_Bild_02_275-300

Die Pfarrkirche San Biagio ist dem Heiligen Blasius gewidmet.

Die Pfarrkirche San Biagio auch bekannt als Santa Maria Nova wurde im Jahr 1037 zum ersten Mal erwähnt. Die Kirche ist dem Heiligen Blasius gewidmet und hat eine lange Geschichte, die bis ins Mittelalter zurückreicht. Die Kirche, die für ihre architektonischen Merkmale und ihre künstlerischen Schätze bekannt ist, wurde im romanischen Stil erbaut und im Lauf der Jahrhunderte mehrmals renoviert und erweitert.

Sehenswert sind die Fresken und Stuckarbeiten, welche die Wände und Decken zieren sowie das Altarbild, das den Heiligen Blasius darstellt. Die Pafarrkirche Parrocchia San Biagio ist ein kulturelles Juwel, das Besucher aus der ganzen Welt anzieht.

 

Cavriana – Madonna della Pieve

Im Osten von Cavriana liegt die Wallfahrtskirche Santuario della Madonna della Pieve, ein romanisches Gebäude aus dem 11. Jahrhundert mit einer charakteristischen Backsteinfassade, Steinen und Fresken aus dem 12. bis 14. Jahrhundert. Die einschiffige Pfarrkirche besteht vollständig aus Terrakotta und ist mit einer Holzkonstruktion mit Dachstühlen bedeckt. In den 1950er-Jahren wurde die Kirche aufgrund der Schäden im Zweiten Weltkrieg einer umfassenden Restaurierung unterzogen. Im Garten rund um die Kirche befinden sich einige Stelen, die den Schlachten des Risorgimento gewidmet sind. Die Kirche ist zweifellos eines der eindrucksvollsten religiösen Gebäude in der gesamten Provinz, das auf der Spitze eines Hügels ein traumhaftes Panorama bietet.

Fazit: Cavriana ist ein angenehmer Ort abseits von Hitze und Hektik, ist aber gleichzeitig ein aktiver und dynamischer Ort. Das gesamte Gebiet unterliegt aufgrund der wunderbaren Natur Umwelteinschränkungen und wird von zahlreichen Radwegen durchquert. Darüber hinaus wurde der Weiler Bande di Cavriana wegen seiner Pfahlbauten zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt.

Fotos: © Comune di Cavriana

     

Lust auf Italien: Dezember 2023/Januar 2024

Winter in Südtirol

  • Traumregionen, Schneesicherheit, Genuss pur

Piemont

  • Landschaft, Geschichte, Kunst & Kultur, Kulinarik

Bologna

  • Kurztrip in der kalten Jahreszeit

Neapel & Umgebung

  • Städtetour in den Wintermonaten

Venetien

  • Traumhafte Villen & Schlösser

"Lust auf Italien" im Online-Shop

Stichwörter

Das wird Sie vielleicht auch interessieren