Suche
LADE...

Tippen um zu suchen

Emilia Romagna Ravenna Reise

Kunst, Mosaik & Meer in Ravenna

Teilen
Lust auf Italien, Reisen, Emilia-Romagna, Ravenna, brisighella

Ravenna ist nicht nur wegen seines vorzüglichen Adriastrandes eine Reise wert, sondern kann mit unzähligen Kunstschätzen, Denkmälern und Museen aufwarten. Weltbekannt ist die Region wegen ihrer Mosaiken, die in dieser Vielfalt und Dichte einmalig sein dürften.

Die Provinz Ravenna liegt zwischen der Adria und dem Apennin und ist sehr einfach zu erreichen. Das gut ausgebaute Autobahnnetz in der Region bringt den Reisenden schnell ans Ziel. Aber auch mit dem Flugzeug kommt man in der Provinz mit ihren anmutigen Städten und Dörfern schnell an.
Ravenna, die Provinz, ist nicht besonders groß. Gerade mal 1.800 km2 umfasst das Gebiet und besitzt 18 Gemeinden.
Man sollte Ravenna nicht nur auf die Adria und seine Hauptstadt reduzieren. Auch das sogenannte Hinterland kann durchaus überzeugen. Denn Ravenna ist ein landschaftlich abwechslungsreiches Gebiet, das von der Bergregion des Hinterlands über die Ebene bis an die Adriatische Küste reicht.
Im Westen erstreckt sich die Ebene mit den Ortschaften Lugo, Bagnacavallo, Massa Lombarda. Auch hier ist Geschichte allgegenwärtig und die historischen Stadtzentren bereichern jeden Ausflug. Die Farben der Felder, Obstgärten und Weiden verleihen der Ebene kontrastreiche Eindrücke. Wer Landschaftsaufnahmen liebt, kommt hier mit seinem Fotoapparat voll auf seine Kosten. Die Gegend ist reich an verschiedenen Naturlandschaften mit Tälern und zahlreichen Feuchtgebieten, die zu den meist geschützten Territorien Italiens zählen. Der Parco Regionale del Delta del Po ist zudem einer der artenreichsten Naturparks des Landes.

Ausflüge

Ravenna ist reich an unterschiedlichen Landschaften, kleinen pittoresken Dörfern, wunderbaren Parks und fantastischer Adriaküste. Egal wo man seine „Zelte“ in der Provinz aufschlägt, die Sehenswürdigkeiten sind nur einen Steinwurf entfernt.
Milano Marittima, was frei übersetzt „Mailand am Meer“ bedeutet, ist ein beliebter Badeort und Teil von „Cervia“. Entlang der Wege, die den Pinienwald durchqueren, kommt man zum wundervollen Regionalpark Podelta. Hier findet man Flora und Fauna, die für maritime Pinienwälder charakteristisch sind. Inmitten des Grüns von Milano Marittima, in der Nähe des Küstenstreifens, lassen sich magische Momente erleben und vergessene Gerüche und Klänge wiederentdecken.
Beeindruckend ist auch das wunderschöne Haus der Schmetterlinge, ein´beheiztes Gewächshaus mit 800 Quadratmetern Fläche. Dort leben hunderte von Schmetterlingen und Dutzende anderer Vögel- und Insektenarten, die überwiegend aus Südamerika und aus Südafrika stammen.

Lust auf Italien, Reisen, Emilia-Romagna, Ravenna, Milano Marittima

Milano Marittima: beliebter Badeort und Teil von “Cervia”. Neben dem Strand gibt es einen wunderschönen Pinienwald mit besten Spazierwegen.

Cervia: Hier gibt es ausgiebige Salinen. Da es besonders rein ist, gilt das dort gewonnene Salz als eines der besten Italiens. Der Ort selbst ist übersichtlich und klar gegliedert. Die rechteckige Altstadt ist durch die Viale Roma, die auch als abendliche Flaniermeile dient, mit dem Strand verbunden.

Brisighella ist ein Dorf mittelalterlichen Ursprungs, das sich auf einem Hügel oberhalb des Lamone Tals befindet. Es wurde gegen Ende des 13. Jahrhunderts gegründet und 1509 vom päpstlichen Staat annektiert. Das Wahrzeichen des Dorfes ist die Burg, die sich auf drei Felsnasen befindet. Hier befindet sich die bemerkenswerte Wallfahrtskirche des Monticino aus dem 18. Jahrhundert. Besonders sehenswert: die eindrucksvolle „Via degli Asini o del Borgo“ (Straße der Esel oder des Dorfes), eine überdachte Hochstraße. Sie befindet sich im zentralen Teil des alten Dorfes.

Kunst und Kultur

Die Hauptstadt der Provinz „Ravenna“ wird gerne auch als Byzanz des Westens bezeichnet. Die an der Adria gelegene Stadt ist reich an Kunstschätzen und Denkmälern. Zudem gibt es außergewöhnliche Mosaiken zu bestaunen, die es in dieser Vielfalt und Güte nur hier gibt.
Ravenna gilt nicht von ungefähr als Stadt der Mosaiken. Die traditionelle Kunst wird in vielen Handwerksstätten und auch in einer Kunstschule an kommende Generationen weitergegeben. Unter den wichtigsten Sehenswürdigkeiten, die fast alle innerhalb der historischen Altstadt Ravennas liegen, ist besonders die Basilika San Vitale mit ihren herrlichen Mosaiken zu nennen. Vor allem die Kirchen bestechen durch ihre farbenprächtigen Mosaiken, denen man ihr Alter nicht ansieht. Der kulturelle Reichtum der Stadt wird auch dadurch bezeugt, dass insgesamt acht historische Stätten Ravennas von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt wurden.
Die zentrale Piazza und Wohnzimmer Ravennas liegt in der Fußgängerzone. Die Piazza del Popolo mit dem Rathaus und den beiden venezianischen Säulen ist der Mittelpunkt der Stadt. Von hier lässt es sich vorzüglich auf Entdeckungstour gehen, wie beispielsweise zum Dom von Ravenna.
Im Komplex der Kirche Santa Eufemia aus dem 17. Jahrhundert wurden in zirka drei Meter Tiefe auf einer Fläche von 700 m2 Mosaikfußböden entdeckt. Die Mosaike wurden erst vor
wenigen Jahrzehnten entdeckt und sind als Ausstellung für Besucher zugänglich.
In Ravenna werden aber auch die zeitgenössischen Künste gepflegt: Jedes Jahr im Sommer findet eines der ambitioniertesten Musikfestivals der Welt, das Ravenna Festival, statt. Ravenna verfügt außerdem über ein beachtliches Kunstmuseum, das MAR, mit sehenswerten jährlich wechselnden Ausstellungen. Aber natürlich ist Ravenna auch eine hervorragende Botschafterin italienischer Lebensart. Dazu gehören die Weine, die in der Umgebung wachsen, allen voran der Sangiovese. Und nicht zu vergessen die kulinarischen Spezialitäten, wie Cappelletti und Piadina. Auf der Piazza del Popolo lässt es sich gut in einem Café verweilen und die Geschäfte im Zentrum sind allemal einen Besuch wert. Dort kann man beste Mode, Schuhe oder traditionelle Handwerkskunst in Form von Mosaiken oder Stoffdrucken erwerben.

Lust auf Italien, Reisen, Emilia-Romagna, Ravenna, Mosaik

Wunderbare Mosaike: In Ravenna der Hauptstadt, gibt es so viele wunderbare Kunstwerke zu bestaunen, wie sonst nirgendwo.

Erholung, Sport & Strand

Die Provinz Ravenna wird von einem 35 Kilometer langen Küstenstreifen geprägt. Die feinen, hellen Sandstrände und das saubere, azurblaue Meer sind der Traum eines jeden Badeurlaubers. Neun Küstenorte liegen an diesem Küstenabschnitt, darunter die beliebten Badeorte Lido Adriano, Casal Borsetti und Lido di Dante. Die Strände dieser Badeorte sind lebhaft mit einem großen Wassersportangebot, Beachvolleyballfeldern, Strandbars und gemütlichen Restaurants.
Wer es lieber ruhig mag, der sucht einen der naturbelassenen Dünenstrände auf, die oftmals von einem schattigen Pinienwald gesäumt werden. Auch für Familien mit kleinen Kindern sind die Strände der Provinz Ravenna ideal. Sie fallen flach zum Wasser hin ab, so dass selbst die Kleinsten ganz unbesorgt im seichten Meer spielen können.
Für Sportler hält Ravenna eine breite Palette parat. Volleyball, Fechten, Kajak und Rudern sind Sportarten, denen in Ravenna große Bedeutung zufällt. Auch die Hügel des Apennin im Hinterland sind einen Ausflug wert. Wanderer, Kletterer und Mountainbiker finden hier tolle Touren mit traumhaften Aussichten.

 

Lust auf Italien: Juli/August

Cover: Titel - Lust auf Italien 3/2022

Oberitalienische Seen

  • Comersee, Lago Maggiore, Iseosee, Idrosee

Trentino

  • Valsugana, Val di Non, Val di Ledro

Dolomiten

  • Adamello, Val di Fassa, Val di Fiemme

Reisetipps

  • Marken: Fano
  • Toskana Insel Elba
  • Toskana: Mugello

"Lust auf Italien" im Online-Shop

 

 

Stichwörter

Das wird Sie vielleicht auch interessieren