Suche
LADE...

Tippen um zu suchen

Livorno Reise Toskana

Campiglia Marittima

Teilen
Campiglia Marittima Beitragsbild

Campiglia Marittima ist eine italienische Gemeinde in der Provinz Livorno in der Region Toskana mit 12.789 Einwohnern. Sie ist ebenfalls Mitglied der Vereinigung der I borghi più belli d’Italia. Der Name Campiglia, der auch in anderen Gebieten der Toskana und Norditaliens vorkommt, hat seinen Ursprung im frühen Mittelalter und taucht zum ersten Mal in einer Urkunde aus dem Jahr 1004 in der umlatinisierten Form Campillia” auf. Er leitet sich von “La campiglia” (die Felder) ab.

Campiglia Marittima – das Dorf auf dem Hügel

Campiglia Marittima kann sowohl vom Meer als auch vom Landesinneren aus erreicht werden. Im ersten Fall erwartet Sie ein kompaktes Dorf auf dem Gipfel zweier sanfter Hügel. Die Gassen und Straßen sind von charakteristischen Plätzen durchsetzt, mit Gebäuden, an deren Wänden man die Wandlungen der Zeit ablesen kann: von Turmhäusern im pisanischen Stil bis hin zu Gebäuden aus dem 19 Jahrhundert. Der Ausgang des Dorfes ist das Tor Porta a Mare und von diesem erstreckt sich das Panorama des Tals mit Blick auf die Inseln des toskanischen Archipels, Korsika und Argentario. Nachdem der Blick den Horizont erfasst hat, richtet er sich auf die majestätische romanische Pfarrkirche San Giovanni, die sich auf dem Hügel des monumentalen Friedhofs erhebt, ein Relief, das etwas niedriger liegt als die Stadt und ihr zugewandt ist.

Ein Spaziergang durch die Stadt ist von großem Interesse, denn hier finden sich zahlreiche kulturhistorische und architektonische Sehenswürdigkeiten in einem Stadtgefüge von großem Wert. Sehenswert ist auf jeden Fall das Teatro dei Concordi aus dem 19. Jahrhundert, die Pfarrkirche San Lorenzo mit der Kapelle des Heiligen Sakraments und das Museum für Sakrale Kunst. Die kleinen Kirchen von Sant’Antonio und San Sebastiano haben jeweils eine Geschichte zu erzählen, die mit dem Leben der Gemeinde verbunden sind. Das mittelalterliche Dorf Campiglia Marittima ist die Gemeindehauptstadt eines Gebiets, das eine Hymne an alle Nuancen der Natur ist: von den alten Steinen über die Transparenz des Thermalwassers bis hin zu den Fresken junger Künstler und den Gärten und Straßen, die von kultivierten oder wilden Essenzen gesäumt sind.

Campiglia Marittima Fließtext01

Die Rocca di San Silvestro, oder Rocca di Campiglia, in Campiglia Marittima, ist eine verlassene mittelalterliche Burg mit atemberaubendem Ausblick.

Der Prätorianerpalast ist eines der bedeutendsten Gebäude. Diese alte Residenz des Justizkapitäns aus dem 13. Jahrhundert wurde im Laufe der Jahrhunderte mehrfach umgebaut, aber das interessanteste Zeichen, das an diesem Bauwerk erhalten geblieben ist, sind die Wappen der Justizkapitäne. Heute beherbergt das Gebäude das Historische Archiv, die Kinderbibliothek “Il palazzo dei Racconti” und das Museum Carlo Guarnieri mit zahlreichen Werken.  Unbedingt zu besichtigen ist auch die Rocca di Campiglia, ein monumentaler Komplex, der ein halbrundes Areal auf dem höchsten Hügel des Dorfes einnimmt. Es besteht aus dem Cassero und Dongione-Gebäude, der antiken Zisterne, der imposanten Mauer mit Pfostenfenstern des Adelsgebäudes und dem Aquädukt aus den 1930er Jahren. Die Gebäude beherbergen das Museum mit Artefakten aus der Festung, die bei den archäologischen Ausgrabungen gefunden wurden.

       

Lust auf Italien: Oktober/November 2023

Cover: Titel - Lust auf Italien 4/2023

Venetien

  • Verona, Vicenza, Padua, Treviso, Venedig

Apulien

  • Outdoor, Geschichte, Kunst & Kultur, Kulinarik

Toskana

  • Pietrasanta, Montepulciano, Vinci

Marken

  • Naturschönheit zwischen Adria und Apennin

Trentino

  • Valsugana: Das östliche Tor zum Trentino

"Lust auf Italien" im Online-Shop

Stichwörter
Letzer Beitrag
Nächster Beitrag

Das wird Sie vielleicht auch interessieren

Acquasparta Beitragsbild
Allerona Beitragsbild
Arrone Beitragsbild
Bettona Beitragsbild