Suche
LADE...

Tippen um zu suchen

Grosseto Reise Toskana

Sovana

Teilen
Sovana Beitragsbild

Sovana ist eine italienische Fraktion der Gemeinde Sorano in der Maremmaregion in der Provinz Grosseto in der Toskana. Sovana wurde einst als eines der schönsten mittelalterlichen Städtchen Italiens gekürt und ist daher Mitglied der Vereinigung I borghi più belli d’Italia.

Sovana – kleines aber feines Dorf mit Charme

Suana ist der Name, den die Römer der etruskischen Stadt nach ihrer Eroberung des Gebiets der Vulci im Jahr 278 v. Chr. gaben. Der Name leitet sich vom etruskischen suf ab, was “grüne Erde” bedeutet. Es ist schwer zu sagen, ob in dem kleinen Sovana etruskische oder mittelalterliche Erinnerungen vorherrschen. Die Nekropole zeugt von der Anwesenheit der Etrusker, doch der Zauber des historischen Zentrums ist ganz und gar mittelalterlich. Die dicht aneinander gereihten religiösen und öffentlichen Gebäude von Sovana zeugen von der Bedeutung dieser Stadt in der Feudalzeit, die auf einem Tuffsteinblock in einem Teil der toskanischen Maremma an der Grenze zu Latium errichtet wurde. Es scheint unglaublich, dass dieser Borgo mit seinen wenigen Häusern, die von einer einzigen Straße durchquert werden, einst Stadtstatus hatte, dass er das Zentrum einer großen Grafschaft und eine befestigte Festung war, die einen Papst hervorbrachte.

Ganz Sovana liegt zwischen der Festung und der Kathedrale, die die politische Macht der Familie Aldobrandeschi und die geistliche Macht der Kirche symbolisieren. Von der Festung der Aldobrandeschi, die sich innerhalb der mittelalterlichen Mauern befindet, sind nur noch einige imposante Ruinen erhalten, darunter der abgeschlagene Turm. Die im 11. Jahrhundert errichteten und später von Siena und den Medici restaurierten unterirdischen Gänge waren mit den anderen Toren von Sovana verbunden und ermöglichten die schnelle Verlegung von Truppen. Im 17. Jahrhundert, als die Festung ihre militärische Bedeutung verloren hatte, wurde sie abgetragen. An der Basis der Festung, in der Nähe des Tors, befinden sich Blöcke der antiken etruskischen Mauern aus dem 6. Jahrhundert vor Christus. Vom Festungstor aus gelangt man in die Via del Pretorio und weiter auf den zentralen Platz, der links von den Außenmauern von San Mamilo überragt wird. Der Platz, der vom Palazzetto dell’Archivio mit seinem Uhrenturm – so genannt, weil er für öffentliche Veranstaltungen genutzt wurde – umschlossen wird, zeigt auf der rechten Seite den Palazzo Pretorio.

Sovana Fließtext01

Der zentrale Platz von Sovana in der mittelalterlichen Stadt begeistert mit Charme und ist Teil eines der schönsten Dörfer Italiens.

Die Kathedrale erhebt sich auf dem westlichen Streifen des Tuffsteinblocks, der das Tal der Nekropole beherrscht, gleich außerhalb des Borgo. Er wurde in verschiedenen Epochen erbaut – lombardisch, romanisch und gotisch. Im Inneren befinden sich wertvolle Skulpturen aus der Romanik, insbesondere am Portal und an der Lünette über dem Haupteingang. Die Piazza del Pretorio mit ihrer gemütlichen mittelalterlichen Atmosphäre, das Ziborium in der Kirche Santa Maria und das Portal der Kathedrale sind nicht die einzigen Wunder, die ein Besuch in Sovana zu bieten hat. Der warme Farbton des vom Wasser ausgehöhlten und polierten Tuffsteins, die grünen Eichen und das dichte Gebüsch in den Schluchten verbergen fast die wichtigste etruskische Nekropole der Vergangenheit. Die schönsten Grabmonumente gehen auf den Beginn des 3. Jahrhunderts v. Chr. zurück, darunter die großen Gräber von Pola und Ildebranda, die einen etruskischen Tempel aus der hellenistischen Zeit nachbilden. In den Tiefen des Waldes befinden sich Kammergräber, die in den Tuffsteinkamm eingezwängt sind.

       

Lust auf Italien: Dezember/Januar

Winterurlaub

  • Aostatal, Ponte di Legno, Ratschings, Sarntal, Val di Fassa, San Martino di Castrozza, Marmolata

Südtirol

  • Brixen, Gitschberg

Lombardei

  • Brescia, Bergamo

Genuss

  • Weihnachten in Italien, Pandoro, Panettone, Balsamico, Parmigiano Reggiano, Südtiroler Apfel

"Lust auf Italien" im Online-Shop

Stichwörter
Letzer Beitrag
Nächster Beitrag

Das wird Sie vielleicht auch interessieren

Dozza Beitragsbild
Compiano Beitragsbild
Castell´Arquato Beitragsbild
Brisighella Beitragsbild