Suche
LADE...

Tippen um zu suchen

Grosseto Reise Toskana

Porto Santo Stefano

Teilen
Porto Santo Stefano Beitragsbild

Die Existenz von Porto Santo Stefano ist ohne das Meer undenkbar, denn bereits auf römischen Landkarten sind mehrere Häfen eingezeichnet. Die außergewöhnliche Lage am azurblauen Meer und die kurvenreich schlängelnde Bucht machen den Ort so bezaubernd.

Porto Santo Stefano – ein unvergesslicher Hafenort

Die steinerne Bank unter Palmen am Ufer, auf der man stundenlang nichts tun kann. Die rosa, gelben und terrakottafarbenen Fassaden der Häuser am Hang des Monte Argentario, die das Abendlicht so sanft reflektieren. Die mit Pinien bewaldeten Hügel ringsum. Und der kleine Yachthafen Porto Vecchio mit seinen auf den Wellen schaukelnden Booten, das sind die Beschreibungen der unvergleichlichen Hafenstadt Porto Santo Stefano.

Porto Santo Stefano liegt zusammen mit Porto Ercole auf der felsigen Halbinsel Monte Argentario, die über mehrere Landzungen mit dem Festland verbunden ist. Es ist der größere der beiden Hauptorte. Die Geschichte der strategisch wichtigen Hafenstadt reicht bis in die Antike zurück. Später herrschten hier unter anderem die Sienesen, die spanischen Habsburger, die Österreicher und die Bourbonen. Auch Napoleon hinterließ hier seine Spuren. Die wechselnden Machthaber schätzten Porto Santo Stefano als wichtigen Militär-, Handels- und Fischereihafen. Heute legen hier die Fähren zu den Inseln Giglio und Giannutri ab. Hinzu kommen Yachten und Fischerboote. Die günstige Lage der Hafenstadt weckte immer wieder Begehrlichkeiten bei feindlichen Eroberern. Piratenüberfälle waren keine Seltenheit. Um sich zu schützen, errichtete man auf dem Monte Argentario trutzige Befestigungsanlagen wie den Torre Argentiera aus dem 15. Jahrhundert und natürlich die berühmte spanische Festung Fortezza Spagnola.

Porto Santo Stefano Fließtext01

Der wunderschöne und einzigartige Hafenort Porto Santo Stefano liegt in der Gemeinde Monte Argentario in der Provinz Grosseto.

Jahrhundert vom Vizeregenten Don Parafan de Ribera errichtete Festung Fortezza Spagnola ist heute über eine Zugbrücke zugänglich und kann besichtigt werden. Neben der alles überragenden Fortezza prägen vor allem herrschaftliche Villen und bunte Häuserfassaden das Stadtbild von Porto Santo Stefano. Nachdem der mittelalterliche Ort im Zweiten Weltkrieg weitgehend zerstört worden war – nur die monumentale Festung hatte den Bombenhagel nahezu unbeschadet überstanden -, wurde er nahezu originalgetreu wieder aufgebaut. Porto Santo Stefano zieht aber auch mit seinen Festen und Veranstaltungshöhepunkten viele Besucher an. Das Ruderturnier Palio Marinaro im August lockt Zuschauer und Teilnehmer von nah und fern in die Stadt. Und die Segelregatta Pasquavela ist jedes Jahr zu Ostern ein echter Besuchermagnet.

     

Lust auf Italien: Dezember 2023/Januar 2024

Winter in Südtirol

  • Traumregionen, Schneesicherheit, Genuss pur

Piemont

  • Landschaft, Geschichte, Kunst & Kultur, Kulinarik

Bologna

  • Kurztrip in der kalten Jahreszeit

Neapel & Umgebung

  • Städtetour in den Wintermonaten

Venetien

  • Traumhafte Villen & Schlösser

"Lust auf Italien" im Online-Shop

Stichwörter
Letzer Beitrag
Nächster Beitrag

Das wird Sie vielleicht auch interessieren