Suche
LADE...

Tippen um zu suchen

Eisacktal Reise Sterzing Südtirol

Die Fuggerstadt

Teilen
Sterzing_Fuggerstadt Beitragsbild

Die Alpinstadt Sterzing, bekannt als Fuggerstadt, bezaubert mit ihren prächtigen Bürgerhäusern samt Erkern und zinnenbewehrten Dächern und wurde wohl auch deshalb zu einer der schönsten Kleinstädte Italiens auserkoren.

Geschichte der Fuggerstadt

Sterzing-Fuggerstadt-Logo-200Den steilsten Aufschwung erlebte die Stadt im 15. Jahrhundert: Als um das Jahr 1400 im Wipptal der Bergbau einsetzte, wählten viele Unternehmer die Stadt als Firmensitz. Insgesamt sollen 10.000 Knappen in den Berg gefahren sein. Die reichen Fugger aus Augsburg waren die Besitzer der Stollen, deshalb bekam das Städtchen den Beinamen „das Fuggerstädtchen.“ Auf diese Zeit gehen auch die charakteristischen Bauten und Häuserfassaden der Stadt zurück. Die Sterzinger wurden reich. So konnten sie sich schöne Häuser bauen und die Kirchen prächtig ausstatten. Aber Mitte des 16. Jahrhunderts ging der Bergbau am Schneeberg so stark zurück, dass die Fugger ihre Anteile am Bergbau verkauften.

Im Laufe der Jahre hat sich die Alpinstadt Sterzing heute zu einer modernen Stadt mit zahlreichen Einkaufsmöglichkeiten entwickelt. Mit ihren Spezialitätengeschäften und italienischen Boutiquen, Frühstückscafés und Restaurants rund um den historischen Zwölferturm verbindet die 7.000-Seelen-Stadt Tiroler Geschichte mit italienischem Flair . Nicht umsonst wird die historische Innenstadt als eine der schönsten Einkaufsstraßen Europas bezeichnet.

Sterzing_Fuggerstadt Fliestext

Sterzing verbirgt, zwischen herrlichen Häuserfassaden, eine vielseitige Einkaufsstraße.

Wander- und Freizeitregion

Vom Einkaufsbummel in der mittelalterlichen Fußgängerzone dauert es keine fünf Minuten bis zur Talstation der 6er-Kabinenbahn, die in 15 Minuten auf den Freizeitberg Rosskopf hinauf führt. Wanderer finden auf dem Hochplateau auf rund 2.000 Höhenmetern eine großartige Almenlandschaft und einen wundervollen Panorama-Rundblick. Vom Freizeitberg Rosskopf aus bietet sich ein einzigartiger Rundblick von den Zillertaler Alpen über die Dolomiten und den Sarntaler Alpen bis hin zu den Stubaier Alpen.

Zahlreiche Wanderwege und Gipfeltouren, von einfach bis anspruchsvoll, bieten sich an. Wundervolle Panoramarunden wechseln sich mit Panoramaspitzen. Und das Beste daran: den mühsamen Weg in die Bergwelt übernimmt die Bergbahn.

Die Seitentäler von Sterzing wurden bereits Mitte des 19. Jh. von den ersten Alpinisten entdeckt und sind heute beliebte Rückzugsorte mit einem gut ausgebautem Angebot an Gasthöfen, Urlaub auf dem Bauernhof-Betrieben und 4-Sterne-Wellnesshotels. Aktivurlaubern bietet die nahe gelegene Gletscherwelt der Zillertaler Alpen einfache bis anspruchsvolle Touren mit vielen bewirtschafteten Berghütten und Mountainbiker können auf markierten Wegen und Forststraßen abwechslungsreiche Touren unternehmen.

Lust auf Italien: Juli/August

Cover: Titel - Lust auf Italien 3/2022

Oberitalienische Seen

  • Comersee, Lago Maggiore, Iseosee, Idrosee

Trentino

  • Valsugana, Val di Non, Val di Ledro

Dolomiten

  • Adamello, Val di Fassa, Val di Fiemme

Reisetipps

  • Marken: Fano
  • Toskana Insel Elba
  • Toskana: Mugello

"Lust auf Italien" im Online-Shop

Stichwörter
Letzer Beitrag
Nächster Beitrag

Das wird Sie vielleicht auch interessieren

Eisacktal: Santa Maddalena
Brixen Beitragsbild
Klausen_(c) TV Klausen_Fotograf Helmuth Rier 960
Gossensass