Suche
LADE...

Tippen um zu suchen

Eisacktal Klausen Reise Südtirol

Villanders

Teilen
villanders Beitragsbild

Zwischen Dorfidylle und Hochalmgenuss: Gebettet an den Osthang der Sarntaler Alpen, zieht sich Villanders vom Flussbett des Eisacks bis hinauf in die Höhen der weitläufigen Villanderer Alm, eine der größten und schönsten Hochalmen der Alpen.

Villanders blickt auf eine bewegte Geschichte zurück. In den Urzeiten gab es erste Siedlungen. Auch während der Römerzeit und im Mittelalter haben sich hier immer wieder Menschen niedergelassen. Die Ausgrabungen dieser Zeit kann man heute im Archeoparc Villanders bewundern. Zeugnis von vergangenen Tagen legt auch das Bergwerk ab. Schon im Mittelalter wurden hier Rohstoffe abgebaut. Bei Kunst- und Kulturwanderungen kann man Interessantes aus der Region erfahren.

Mitte Südtirols

Auf der Suche nach Südtirols Mitte fanden Wissenschaftler die „Königslacken“, die Wasserlöcher nahe dem Totenkirchlein auf der Villanderer Alm. Nach Längen- und Breitengraden liegt genau hier in der Gemeinde Villanders die Mitte Südtirols. Und genau hier kann man die einmalige 360° Aussicht vom Mittelpunkt Südtirols genießen. Bei einer Wanderung zum Totenkirchlein erwartet einem also nicht nur der atemberaubende Panoramablick, die vielfältigen Wandermöglichkeiten, die Sehenswürdigkeiten und Schätze entlang des Weges sondern auch die Mitte Südtirols.

Totenkirchl_villander 00021 960

Beim Totenkirchlein erwartet einem vielfältige Wandermöglichkeiten mit herrlichem Panorama.

Latschenbrennerei auf der Villander Alm

In der Latschen-Schaubrennerei auf der Villanderer Alm werden verschiedene Produkte der heilenden Latsche ausgestellt. Sie ist von Anfang Juni bis Ende Oktober täglich geöffnet.
Montags und donnerstags wird den ganzen Tag schaugebrannt. Vom Parkplatz Saltenstein (Gasserhütte) den Weg mit der Bezeichnung  „Latschenweg“ folgend, gelangt man in ca. 45 Min. zur Latschenschaubrennerei. Geführte Wanderungen auf der Villanderer Alm mit Besichtigung der Schaubrennerei werden bis Ende Oktober immer montags angeboten –
Start: 10:30  Uhr Bushaltestelle Gasserhütte.

 Naturlandschaften und Almen

Die Villanderer Alm ist eine der größten Hochalmen Europas und sicherlich eines der beliebtesten Wandergebiete Südtirols. Das 20 km² große und weitgehend flache Almgebiet mit den zahlreichen Wanderwegen und viel unberührter Natur auf einer Höhe zwischen 1.700 und 2.500 m Meereshöhe lädt zum Erkunden ein. So führt etwa der Villanderer Alm-Rundweg über herrliche Wanderwege zu den schönsten Plätzen dieser weiten Hochfläche. Wanderer werden hier mit einem traumhaften Panorama über die Dolomiten, die Rieserfernergruppe und die Zillertaler Alpen belohnt. Und auf den bewirtschafteten Almhütten der Villanderer Alm erwarten Hungrige Spezialitäten der Südtiroler Küche und Sonnenterrassen mit Panoramablick.

Aber auch der Mensch hat hier über Jahrhunderte seine Spuren hinterlassen. So führt der Weg an der Kapelle “Am Toten” vorbei, denn der Weg dorthin wird von alten Kreuzwegstationen begleitet. Etwas weiter bei den Schwarzseen finden sich die Überreste eines Bergwerks aus dem 16. Jh.

villander 00266_960

Einfach nur genießen. Wunderbarer Blick ins Tal und auf die Grödner Dolomiten

Bergwerk Villanders

Das Bergwerk Villanders war im Mittelalter eines der bedeutendsten Bergbaugebiete Tirols. Nach seiner Stilllegung Anfang des 20. Jahrhunderts geriet es in Vergessenheit. Durch die Arbeit des Kultur- und Museumsvereins wurde das Bergwerk Villanders in den letzten Jahren renoviert und zählt nun zu den wenigen Bergwerken in Südtirol welche auch von der Öffentlichkeit besichtigt werden können.

In geheimnisvoller Dunkelheit erhellen sich hunderte Jahre Bergwerksgeschichte von Villanders. Durchwandern Sie einmal das Stollenlabyrinth, in dem jeder Stein von den Mühen eines Bergarbeiterlebens zeugt. Der Kultur- und Museumsverein Villanders bietet Ihnen die einmalige Möglichkeit, im aufwändig restaurierten Elisabeth-Stollen ein Stück Vergangenheit zu erleben.

Fotos: © TV Klausen, Helmut Moling

Lust auf Italien: Juli/August

Cover: Titel - Lust auf Italien 3/2022

Oberitalienische Seen

  • Comersee, Lago Maggiore, Iseosee, Idrosee

Trentino

  • Valsugana, Val di Non, Val di Ledro

Dolomiten

  • Adamello, Val di Fassa, Val di Fiemme

Reisetipps

  • Marken: Fano
  • Toskana Insel Elba
  • Toskana: Mugello

"Lust auf Italien" im Online-Shop

Stichwörter

Das wird Sie vielleicht auch interessieren

Eisacktal: Santa Maddalena
Brixen Beitragsbild
Klausen_(c) TV Klausen_Fotograf Helmuth Rier 960
Gossensass