Suche
LADE...

Tippen um zu suchen

Eisacktal Klausen Reise Südtirol

Kirchen in Villanders

Teilen
Kirchen Villanders Beitragsbild

Hoch ragen die beiden Kirchtürme von der Pfarrkirche zum HL. Stephanus und Laurentius über Villanders und blicken weit ins Eisacktal.

Pfarrkirche zum Heiligen Stephanus und Laurentius in Villanders

Die Pfarrkirche zum hl. Stephanus und Laurentius wurden in der heutigen Form im Jahre 1521 eingeweiht. Eine ältere Pfarrkirche, 1234 erstmals erwähnt, stand südöstlich des heutigen Turmes, also auf dem heutigen Friedhofsgelände. Der Unterbau des Turmes stellt noch den Rest der alten Pfarrkirche dar. Im Jahre 1900 brannte die Kirche bis zum Gewölbe nieder. Beim Wiederaufbau entstanden im Deckengewölbe die neugotischen Dekorationen. In der Pfarrkirche zeigen sich sehenswerte Arbeiten: der Hochaltar aus dem Jahre 1884, die Seitenaltäre aus dem Jahre 1903, die Kanzel von 1867, die Rosenkranzkönigin aus der Zeit des Barocks um 1700. Von großem künstlerischem Wert sind auch die Ölgemälde von Franz Sebald Unterberger, die Steinigung des hl. Stephanus darstellend, sowie die um 1520 entstanden Glasmalereien mit Motiven der Bergwerksknappen von Villanders. Heilige Messe: Sonntag um 10.00 Uhr, Samstag um 19.30 Uhr (deutsch), Juli und August Sonntag um 8.00 Uhr, Samstag um 19.30 Uhr (deutsch)

Kirchen Villanders Pfarrkirche

Traumhafter Blick von der Pfarrkirche zum HL. Stephanus und Laurentius ins Eisacktal.

Knappenkapelle St. Anna in Villanders

1726 wurde bereits eine kleinere Kapelle für die Knappen des Pfunderer Bergwerks geweiht. Diese war aber sofort zu klein, sodass schon 1736 der heutige frühbarocke Bau mit abgesetztem Chor und kleinem Turm errichtet wurde. 1934 wurde das weit ab gelegene Kirchlein ausgebaut, welches 1964 geplündert und verwüstet wurde. Diese Kirche war über 150 Jahre lang das religiöse Zentrum der Knappen. Bis zum 1. Weltkrieg wurde hier wöchentlich ein Gottesdienst gefeiert, zunächst samstags, ab 1840 dienstags.

Knappenkapelle St-Anna_villanders 960

Wandern Sie ins Gebiet des alten Pfunderer Bergwerks, wo sich mitten im Wald das Kirchlein St. Anna befindet.

Das kulturhistorisch wertvolle Altarbild ist eine Kopie. Das Original hängt in der Pfarrkirche. Es zeigt die Bergknappen bei der Arbeit und ringsherum befinden sich die Heiligen der Knappen (hl. Daniel, Evangelist Johannes, die Muttergottes mit dem Jesuskind und ihre Mutter die hl. Anna, sowie die Bergknappenpatronin Barbara).

Fotos: © TV Klausen, Helmut Moling

Lust auf Italien: Juli/August

Cover: Titel - Lust auf Italien 3/2022

Oberitalienische Seen

  • Comersee, Lago Maggiore, Iseosee, Idrosee

Trentino

  • Valsugana, Val di Non, Val di Ledro

Dolomiten

  • Adamello, Val di Fassa, Val di Fiemme

Reisetipps

  • Marken: Fano
  • Toskana Insel Elba
  • Toskana: Mugello

"Lust auf Italien" im Online-Shop

Stichwörter
Nächster Beitrag

Das wird Sie vielleicht auch interessieren

Eisacktal: Santa Maddalena
Brixen Beitragsbild
Klausen_(c) TV Klausen_Fotograf Helmuth Rier 960
Gossensass