Suche
LADE...

Tippen um zu suchen

Drei Zinnen Reise Start Südtirol

Rundweg der Drei Zinnen

Teilen
Rundweg der Drei Zinnen

Eine der beliebetesten Wanderungen bei den Drei Zinnen ist der Rundweg – er wird als leicht eingestuft. Die Strecke ist ca. acht Kilometer lang. Als Dauer sollte man in etwa vier Stunden einplanen. Es geht auf einem Schotterweg vorbei an kleinen Bergseen – auch die folgenden Berge hat man dabei gut im Blick: Rautkofel (2.737 m), Schwalbenkofel (2.800 m), Schwabenalpenkopf (2.687 m), Morgenkopf (2.464 m), Toblinger Knoten (2.617 m), Sexten Stein (2.539 m), Paternkofel (2.744 m) und Passportenkopf (2.701 m).

Startpunkt ist die Auronzohütte an der Südseite der Drei Zinnen. Von da aus geht auf dem Steig Nr. 101 an der Lavaredo Hütte (2.344 m) vorbei. Die Hütte bietet auch Übernachtungsmöglichkeiten und ist somit idealer Zwischenstopp für mehrtägige Touren. Von der Terrasse hat man einen schönen Blick auf die Marmarole, die Cadini Gruppe von Misurina und den Antelao. Von hier setzt man auch die Drei Zinnen Umrundung fort.

Lavaredo-Huette 960

Die Lavaredo Hütte befindet sich auf einer Höhe von 2.344 m östlich der Drei Zinnen. Hier gibt es Übernachtungsmöglichkeiten für mehrtägige Touren.

Es geht weiter zum Paternsattel. Hier ist dann auch der höchste Punkt der leichten Wanderung mit 2.454 Höhenmetern erreicht. Dort angekommen, bekommt man schon mal den ersten herrlichen Blick in die 500 Meter hohen Nordwände der drei Gebirgsmonumente. Bis zu diesem Punkt wird in etwa eine Stunde benötigt und ist auch für ungeübte Wanderer geeignet.

 

Rundweg der Drei Zinnen – schöne, einfache Wanderung

Von hier aus beginnt der schöne Nordteil der Rundwanderung mit dem typischen Bild der Drei Zinnen, die ihre langen Schatten dem Wanderer weit entgegenwerfen. Leicht absteigend quert der Weg unter dem Paternkofel entlang bis zur nächsten Weggabelung. Hier hat man zwei Möglichkeiten.

Entweder man nimmt den leichten Aufstieg zur Drei-Zinnen-Hütte. Kaum eine andere Hütte ist so frequentiert wie diese. Im Sommer kommen täglich 2.000 Besucher. Die Hütte ist allerdings sehr geräumig und der Blick auf die berühmten Drei Zinnen fantastisch.

Die andere Möglichkeit geht nach links abwärts und führt über den Weg Nr. 105 an der Almhütte „Lange Alm“ vorbei und umrundet das Gebirgsmassiv an der Westseite. Die neu restaurierte Hütte bietet eine schöne Sonnenterasse und eine Tiroler Stube mit typischen Südtiroler Gerichten.

Von der Lange Alm ist mehr als die Hälfte der Umrundung geschafft. Es ist nicht mehr weit bis man zum Ausgangspunkt der Auronzohütte kommt

Der Rundweg um die Drei Zinnen beginnt und endet hier bei der Auronzohütte.

Zu Fuß zu den Zinnen

Wer nicht mit dem Fahrzeug zur Auronzohütte fährt, sondern auch den Weg nach oben erwandern möchte, hat verschiedene Möglichkeiten. Eine davon ist vom Fischleintal in Sexten zur Drei-Zinnen-Hütte. In Fischleintal gibt es einen kostenpflichtigen Parkplatz, der als Start der Wanderung dient. Zunächst geht es flach ins Tal bis zur Talschlusshütte. Schon hier bekommt man tolle Panoramasichten. Am Talschluss angekommen nimmt man den Weg 102. Er führt durchs Altsteintal.

Der Steig, er führt am Fuße des Einserkofels vorbei, ist ziemlich steil. Rechts sieht man schon den Toblinger Knoten sowie den Sextenstein. Selbst wenn man die Baumgrenze hinter sich gelassen hat, geht es stetig bergauf. Nach etwa drei Stunden öffnet sich unterhalb des Paternkofels eine Hochebene mit zwei Bergseen, den Bödenseen. Jetzt noch eine allerletzte Steigung und schon erreicht man die Drei-Zinne-Hütte. Auf der Strecke sind 950 Höhenmeter zu bewältigen. Dauer in etwa 6 -7 Stunden.

Lust auf Italien: Mai/Juni 2021

Lust auf Italien 3/2021

Adria

  • Vom Po-Delta bis nach Cattolica

Elba Adria

  • Geheimtipps auf der Insel

Sardinien

  • Entdeckungstour im Norden und Süden

Gardasee

  • Die Bucht von Manerba

Kulinarik

  • Die verschiedenen Pastasorten

"Lust auf Italien" im Online-Shop

Stichwörter
Letzer Beitrag
Nächster Beitrag

Das wird Sie vielleicht auch interessieren