Suche
LADE...

Tippen um zu suchen

Reise Südtirol Untervinschgau Vinschgau

Ferienregion Latsch-Martelltal

Teilen
Latsch-Martelltal Beitragsbild2 960

Die Ferienregion Latsch-Martelltal im Vinschgau beeindruckt Besucher mit facettenreichen Landschaften mit mehr als 300 Sonnentagen im Jahr: Glitzernde Seen, majestätische Berge und echte Südtiroler Gastlichkeit:

Umgeben von unzähligen 3.000ern, sonnigen Almwiesen und herrlich duftenden Wäldern präsentiert sich das Feriengebiet Latsch-Martelltal das ganze Jahr über von seiner schönsten Seite. Wandern, Biken oder einfach nur die herrlichen Ausblicke genießen: im Vinschgau in Südtirol schlagen die Herzen der Naturliebhaber höher.

Mitten im Herzen des Vinschgaus gelegen liegt Latsch und besticht mit seiner einzigartigen Naturkulisse. Während im Tal im Frühjahr bereits die Obstbäume blühen, funkeln die Schneespitzen der mächtigen Gletscher in der Sonne. Von Latsch ist es nicht weit ins Martelltal, eingebettet im Nationalpark Stilfserjoch, eines der schönsten Seitentäler Südtirols. Erkundet man das Tal im Herzen der mächtigen Bergwelt bieten sich zahlreiche wunderschöne Eindrücke die besser als jedes Postkartenmotiv sind.

Latsch-Martelltal Fliestext 02

Das Kirchlein St. Maria in der Schmelz von 1711 liegt auf der Zufahrtsstrasse zum Zufrittsee.

Traumhafter Outdoor-Spielplatz

Das Feriengebiet Latsch-Martelltal lässt Herzen von Aktivurlaubern höher schlagen. Der bunte Mix aus Bergen, Tälern und Gletschern verwandelt die Region in ein Wander- und Bikeparadies. Hier kann man die schönsten Plätze auf zahlreichen Wander-, Themen- und Waalwege oder via Bike erkunden.

Mit dem Sessellift geht es zu den „Aktiv- und Genussalmen“ Tarscher- und Latscher Alm. Darf es eine gemütliche Familienwanderung sein? Oder doch eine anspruchsvolle Alpintour? Der vielfältige Nördersberg hält sowohl für Genusswanderer, als auch für Gipfelstürmer jede Menge Erlebnisse bereit. Die Tarscher Alm und die Tarscher Almlounge (1.910 m), sowie die traditionelle Latscher Alm (1.715 m) und Morterer Alm (1.910 m) laden zum Genießen ein.

Von Latsch startet man mit der Seilbahn die Entdeckungsreise auf den sonnigen Hausberg des Vinschgaus nach St. Martin im Kofel. Der Sonnenberg macht seinem Namen alle Ehre. Die in Richtung Süden ausgerichtete Talflanke punktet mit ihrem steppenähnlichen Landschaftsbild aus Trockengräsern und blühenden Kräutern. Oben angekommen, eröffnet sich ein wunderbares Wander- und Mountainbike-Terrain. In den Jausenstationen Egg (1.677m), Oberkaser (1.675 m), Oberratschill (1.285 m), Platztair (1.657 m) und Platzmair (1228m) sollten Sie auf alle Fälle die typisch südtiroler Spezialitäten genießen.

Latsch-Martelltal Fliestext 01

In dem Outdoorparadies gibt es eine Vielzahl an Wanderwegen, unzählige 3.000er zum Gipfelstürmen und Panorama- und Familienthemenwege.

Abenteuer Martelltal

Das Martelltal erstreckt sich von 950 m bis zum Gletscher des Cevedale auf 3.769 m. Die nahezu unberührte Natur bietet unendliche Outdoor-Erlebnisse für Aktiv-Urlauber und für Ruhe-Suchende. In diesem Outdoorparadies erwarten Besucher eine Vielzahl an Wanderwegen, unzählige 3.000er zum Gipfelstürmen, Panorama- und Familienthemenwege in der Talsohle und auch im Hochgebirge. Die zahlreichen Hütten, Almen und Jausenstationen wie die Marteller Hütte (2.610 m), Zufallhütte (2.265 m), die urige Lyfi (2.165 m) und Soy Alm (2.072 m), der Berggasthof Stallwies (1.935 m) und die Jausenstation Steinwandhof laden hier zu einer genüsslichen Verschnaufpause ein.

Latsch-Martelltal Fliestext 03

Eine Hängebrücke aus Stahl führt luftig, aber sicher über den Fluss Plima.

Genussliebhaber

Der Rhythmus des Alltages ist den Jahreszeiten angepasst, unverfälschter Genuss und regionale Küche wird in dieser Region großgeschrieben. Das spezielle Klima und die fleißigen Hände der Bauern zaubern süße Früchte und verwandeln das Tal rund um Latsch und Martelltal zu einer Hochburg für den Obstbau. Regionale bäuerliche Produkte wie Äpfel, Erdbeeren, Palabirnen, Marillen, Honig und Kräuter sind die Grundlage für die vielen Vinschger Gaumenfreuden. Die Produkte können direkt „ab Hof“ oder in Bauernläden, Märkten und Detailverkäufen gekauft werden. In den Gaststätten erlebt man die typische Südtiroler Gastlichkeit und genießt schmackhafte traditionelle Gerichte wie herzhafte Knödel oder Brettlmarenden – zum süßen Abschluss unbedingt die Apfelkiachl oder Kaiserschmarrn probieren.

Fazit: Egal ob gemütliche Waalwanderungen, lehrreiche Themenwege für Groß und Klein, herausfordernde Gipfeltouren, eine rasante Trailabfahrt, eine Genussradltour oder einfach nur die Schönheit der umliegenden Berge des Feriengebietes – die Urlaubsregion Latsch-Martell bietet für Jung und Alt unvergessliche Urlaubstage.

Fotos: © Kirsten Sörries, Frieder Blickle

Lust auf Italien: Juli/August

Cover: Titel - Lust auf Italien 3/2022

Oberitalienische Seen

  • Comersee, Lago Maggiore, Iseosee, Idrosee

Trentino

  • Valsugana, Val di Non, Val di Ledro

Dolomiten

  • Adamello, Val di Fassa, Val di Fiemme

Reisetipps

  • Marken: Fano
  • Toskana Insel Elba
  • Toskana: Mugello

"Lust auf Italien" im Online-Shop

Stichwörter
Letzer Beitrag
Nächster Beitrag

Das wird Sie vielleicht auch interessieren