Suche
LADE...

Tippen um zu suchen

Gardasee Reise

Schifffahrt über den Gardasee

Teilen
Schifffahrt über den Gardasee

Was gibt es schöneres als den Gardasee vom Wasser aus zu erkunden? Am Lago gibt es ein gut ausgebautes Schifffahrtsnetz, so dass man praktisch von jedem größeren Ort zum anderen kommt und so ganz nebenbei die Landschaft genießen kann.

Eine Fahrt über den Gardasee mit den Autofähren, Schnellbooten und Ausflugsbooten der Schifffahrtsgesellschaft Navigazione Lago di Garda ist mit Abstand die beste Art, um den See und seine Umgebung kennenzulernen. Die Strecken der Schiffslinie verbinden das nördliche und südliche Ufer des Gardasees zwischen Riva del Garda und Sirmione mit Anlegestellen an den schönsten Ortschaften am Seeufer.

Schifffahrt 1

Schifffahrt über den Gardasee

Navigazione Lago di Garda besitzt zurzeit 20 Schiffe unterschiedlicher Bauart. Die modernen Schnellboote und Katamarane bringen den Urlauber in kürzester Zeit über den See, so dass ausreichend Zeit zur Besichtigung und zum Bummeln in den Orten bleibt. Wer es lieber gemütlicher und gemächlicher wünscht, nimmt dagegen eines der komfortabel ausgestatteten Motorschiffe mit Bordrestaurant und Sonnendeck. Hier kann man ungestört die warme Brise genießen und die Landschaft bestaunen, die gemütlich vorbeizieht. Überhaupt offenbaren viele Städte und Dörfer ihrem wahren Charme erst, wenn man sie vom Wasser aus beobachtet. Limone zum Beispiel zeigt ein ganz anderes, wunderschönes Gesicht, wenn man gemächlich an der Uferpromenade vorbeigleitet.

Schifffahrt 2

Unterschiedliche Routen

Eine Schifffahrt über den Gardasee wird praktisch in jedem größeren Ort angeboten. Es gibt zahlreiche unterschiedliche Strecken die auch von verschieden großen Schiffen befahren werden. Beliebte Routen für eine Gardasee Schifffahrt sind beispielsweise Limone – Malcesine und Garda – Sirmione und natürlich Gardasee-Rundfahrten.
Anlegestellen gibt es in jedem größeren Ort, so dass man sich auch seine ganz individuelle (Rund)-Reise zusammenstellen kann. Einige Orte werden nur sporadisch angefahren, andere wiederum recht häufig. Dabei ist auf jeden Fall zu beachten, dass die Fahrtrouten teilweise auf den ersten Blick nicht so leicht zu durchschauen sind. Es ist also nicht so, dass die Fähren immer dieselben Routen fahren. Außerdem ist nicht jeder Ort direkt mit einem anderen Ort verbunden. Wer also seinen Ausflug mit dem Fährschiffen durchführen möchte, sollte vorher unbedingt den Fahrplan intensiv studieren.
Eine Möglichkeit wäre beispielsweise von Riva nach Toscolano-Maderno. Dabei werden folgende Häfen angefahren: Riva (Start), dann Torbole, Limone, Malcesine, Gargnano, Maderno, Gardone und Salo. Man kann an irgendeinem dieser Häfen aussteigen, den Tag dort verbringen und am Nachmittag wieder in Richtung Riva zurückfahren.
Zweimal täglich in beide Richtungen gibt es eine Verbindung von Desenzano im Süden nach Riva im Norden, die an fast jedem Ort halt macht. Diese Fahrt dauert übrigens fast fünf Stunden.

 

Lust auf Italien: Juli/August

Cover: Titel - Lust auf Italien 3/2022

Oberitalienische Seen

  • Comersee, Lago Maggiore, Iseosee, Idrosee

Trentino

  • Valsugana, Val di Non, Val di Ledro

Dolomiten

  • Adamello, Val di Fassa, Val di Fiemme

Reisetipps

  • Marken: Fano
  • Toskana Insel Elba
  • Toskana: Mugello

"Lust auf Italien" im Online-Shop

 

Stichwörter
Letzer Beitrag
Nächster Beitrag

Das wird Sie vielleicht auch interessieren