Suche
LADE...

Tippen um zu suchen

Ancona Marken Reise

Senigallia

Teilen

Senigallia, eine malerische Stadt an der Adriaküste mit rund 45.000 Einwohnern, ist reich an Geschichte, Kultur und Natur.Die Geschichte von Senigallia reicht bis in die Römerzeit zurück, als sie als “Sena Gallica” bekannt war. Später spielte die Stadt eine bedeutende Rolle im Mittelalter und war ein wichtiger Hafen für den Handel in der Adria. Die historische Altstadt von Senigallia ist ein lebendiges Zeugnis dieser reichen Vergangenheit, mit engen Gassen, antiken Gebäuden und beeindruckenden Kirchen.

Die Stadt war im 18. Jahrhundert eine sehr bedeutende Handelsstadt, was die beliebte Handelsmesse Fiera della Madonna belegt, die der Schutzpatronin der Stadt gewidmet ist. Es haben sich hier im Hafenviertel viele ausländische Konsulate niedergelassen. Es wurden internationalen Warengeschäfte gemacht – vor allem mit den östlichen Mittelmeerländern – was Senigallia somit weltbekannt machte. Heute noch zeugen die Straßennamen Via Rodi, Smirne, Corfù und Narente von geschäftigem Handelsaustausch.

Senegallia – Es gibt viel zu entdecken

Flanieren muß man unbedingt in der prächtigen Via Carducci, die von der Porta Lambertina (Benannt nach dem Papst Benedikt XIV – Propero Lambertini) geprägt ist. Diese Straße wurde erst vor kurzem aufwendig saniert und ist heute das Aushängeschild der Stadt. So finden sich hier zahlreiche Lokale und Geschäfte, darunter auch Exzellenzen wie die Gelateria „Brunelli“ und das „Nanà piccolo bistrot”. Beide haben viele internationale Preise gewonnen. Die Via Carducci wurde durch eine Fußgänger- und Fahrrad-Unterführung mit dem Hafen und dem Lungomare Mameli verbunden, so dass man jetzt von der Altstadt bis zum Meer laufen kann.

Die Festung Rocca Roveresca aus der Renaissance-Zeit – erbaut nach ihrem Bauherrn Giovanni della Rovere, dem Herrn von Senigalli.

Die Festung Rocca Roveresca aus der Renaissance-Zeit – erbaut nach ihrem Bauherrn Giovanni della Rovere, dem Herrn von Senigalli.

Die faszinierende Festung Rocca Roveresca wurde im 15. Jahrhundert unter der Herrschaft der Familie Rovere erbaut und diente als Verteidigungsanlage, um die Stadt vor feindlichen Angriffen zu schützen. Ihre massiven Mauern und Türme zeugen von einer Zeit, in der die Sicherheit der Stadt von größter Bedeutung war. Der heutige Aufbau der Festung geht auf Giovanni della Rovere zurück, dem Herrn von Senigallia und Schwiegersohn von Federico III von Montefeltro, Graf von Urbino. Nachdem die Familie Della Rovere 1631 ausgestorben war, ging die Rocca in den Besitz der Kirche über, wo sie als Gefängnis und als Waisenhaus diente. Heute wird die Festung für Kunstausstellungen und kulturelle Veranstaltungen genutzt.

Der Palazzo del Duca aus dem 16. Jahrhundert befindet sich gegenüber der Festung Rocca Roveresca. Der Palast war nicht als Wohnsitz der Familie Della Rovere gebaut worden, sondern zu Repräsentationszwecken für die die edlen Gäste, die von den Fenstern aus die Militärparaden auf dem davorliegenden Platz verfolgen konnten. Neben dem Palazzo an der gleichnamigen Piazza della Duca steht die Fontana della Anatre (Entenbrunnen) – ein Brunnen, der zur Jahrhundertwende um 1602 angelegt wurde, um die Bevölkerung an die Trockenlegung des Sumpfgebiets der Saline zu erinnern.

Der Palazzo del Duca wurde Mitte des 16. Jahrhunderts von Guidobaldo II della Rovere in Auftrag gegeben.

Der Palazzo del Duca wurde Mitte des 16. Jahrhunderts von Guidobaldo II della Rovere in Auftrag gegeben.

Eine der Hauptattraktionen von Senigallia ist zweifellos sein wunderschöner Sandstrand. Die Ortschaft trumpfte schon seit dem vorigen Jahrhundert mit seinem goldgelben Sandstrand Spiaggia di velluto auf. Der zieht sich eindrucksvoll 13 Kilometer an der azurblauen Adria entlang. Senigallia ist einer der berühmtesten Strände in der Region. Seit 1853 ist es einer der begehrtesten Badeorte an der Adriaküste, und seit 1997 wird ihm die Blaue und Grüne Flagge verliehen. Weitere Strände sind der Spiaggia Ponente und der Spiaggia Levante. Wer gerne an einer Uferpromenade entlang schlendert, wird hier nicht enttäuscht. Beide Strände sind mit einer schönen Uferpromenade verbunden.

Rotonda a Mare ist eine ikonische Sehenswürdigkeit am Ufer der Adria. Ursprünglich im Jahr 1933 erbaut, wurde die Rotonda a Mare als Badeanstalt konzipiert und schnell zu einem beliebten Treffpunkt für Einheimische und Touristen. Die markante runde Form und die charmante Lage am Meer machten sie zu einem Wahrzeichen der Stadt. Im Laufe der Jahre hat die Rotonda a Mare verschiedene Umbauten erlebt und dient heute als vielseitige Veranstaltungsstätte. Von Musikfestivals über Kunstausstellungen bis hin zu gastronomischen Veranstaltungen bietet die Rotonda a Mare eine Plattform für kulturelle Veranstaltungen aller Art und zieht Besucher aus der ganzen Welt an.

Die Rotonda sul mare ist ein imposantes Bauwerk, das auf einer Holzplattform für Erholungszwecke erbaut wurde.

Die Rotonda sul mare ist ein imposantes Bauwerk, das auf einer Holzplattform für Erholungszwecke erbaut wurde.

Darüber hinaus ist Senigallia für sein lebendiges kulturelles Leben bekannt. Die Stadt beherbergt das berühmte jährliche Sommerfestival Summer Jamboree, das den Geist der 1940er und 1950er Jahre mit Musik, Tanz und Vintage-Stil zum Leben erweckt. Während des Festivals strömen Tausende von Besuchern aus der ganzen Welt nach Senigallia, um an den Feierlichkeiten teilzunehmen und das einzigartige Flair der Stadt zu erleben.

Mehr Infos unter www.feelsenigallia.it

   

Lust auf Italien: Mai/Juni 2024

Cover: Titel - Lust auf Italien 2/2024

Sardinien

  • Nordküste · Ostküste · Südküste · Kulinarik

Venetien

  • Jesolo · Caorle · Bibione · Cavallino-Treporti

Marken

  • Riviera del Conero · Riviera delle Palme

Apulien

  • Strände an der Adria · Ionischem Meer

Ligurien: Bordighera

Toskana: San Casciano dei Bagni

TSüdtirol: Passeiertal

"Lust auf Italien" im Online-Shop

Stichwörter
Letzer Beitrag
Nächster Beitrag

Das wird Sie vielleicht auch interessieren

Triest_Beitragsbild-02
Grado -Aufmacher
Ancona Beitragsbild
Ravenna Beitragsbild