Suche
LADE...

Tippen um zu suchen

Gardasee Limone sul Garda Reise Westufer

Limone sul Garda – Dorf der Zitrone

Teilen
Limone sul Garda klein

Die Zitrone ist das Wahrzeichen von Limone sul Garda und wird vortrefflich als Image vermarktet. An jeder Ecke wird man mit der sauren Frucht konfrontiert. Die Zitrusfrucht ziert viele Souvenirs.

„Wenn das Leben Dir Zitronen schenkt, mache Limonade daraus“, diesen Wahlspruch haben die Einwohner Limones wohl wörtlich genommen und aus ihrem einst beschaulichen, unaufregenden Fischerdorf eine blühende Tourismus-Hochburg gemacht.
Limone, das kleine Dörfchen im Nordwesten des Gardasees, erfreut sich großer Beliebtheit. Hier wuchsen in perfekt angelegten Plantagen Zitronen, die aber im Gegensatz zur weitläufigen Meinung, nicht der Namensgeber des Ortes sind. Aber auch das Um- und Hinterland Limones, allen voran Tremosine, hat einiges zu bieten und macht die Region sehr attraktiv.
Schon seit früher Zeit werden hier neben Oliven und wieder Zitronen angebaut und kultiviert. Letzteres wurde zum zentralen Image-Produkt: es gibt sie als Wandkachel, auf T-Shirts, Handtüchern und Postkarten, in Gips und sogar in echt.
Wer abseits der Touristenwege wandelt oder außerhalb der Hochsaison nach Limone reist, kann den Ort noch ursprünglich erleben..
Limone sul Garda hat sich am Westufer, am Fuß eines steilen Berghanges terrassenförmig ausgebreitet und ist lediglich 10 Kilometer von Riva entfernt. In Limone gibt es weite Olivenhaine und Zitronengärten, die sich oberhalb des Ortes befinden. Lange glaubte man, dass sich der Name des Ortes von den umliegenden Zitronenhainen ableitet. Heute geht man jedoch davon aus, dass es sich aus dem lateinischen Wort für Grenze „Limes“ entwickelt hat. Denn einst war Limone die Grenze der Republik Venedig zu Österreich. Heute verläuft hier die Grenze zwischen den Provinzen Brescia und Trentino.

Limone sul Garda Flanieren neu

Limone hat sich am Westufer, am Fuß eines steilen Berghanges, terrassenförmig ausgebreitet und ist zehn Kilometer von Riva entfernt.

Zur Hochsaison im Sommer kommen zahllose Reisegruppen per Auto, Bus oder Schiff in den kleinen Ort und überschwemmen die schmalen Gassen der pittoresken Altstadt. Der Charme Limones ist dann kaum noch zu erkennen. Am besten besucht man den Ort außerhalb der Saison. Auch im Winter kann es hier sehr reizvoll sein.

Parken in Limone sul Garda

Das Zentrum von Limone, das neue Hafengelände, ist von der Hauptstraße, der Gardesana Occidentale, über eine kleine Querstraße gut zu erreichen, wo man sein Auto in unmittelbarer Nähe in einem riesigen Parkhaus unterbringen kann. Ein gebührenpflichtiger Parkplatz namens „Parcheggio Caldogno“ liegt bei der Touristeninfo in der Via Caldogno. Am neuen Hafen gibt es den „Parcheggio Alcide de Gaspen“. Von der Gardesana aus folgt man dem beschilderten Weg zum Zentrum. Es gibt zwar Parkplätze am Rand der Straße und direkt am Hafengelände, aber hier Platz zu bekommen, bleibt Glückssache. In jedem Fall herrscht im ganzen Innenstadtbereich von Limone ein Fahrverbot für Autos.

Lust auf Italien: Juli/August

Cover: Titel - Lust auf Italien 3/2022

Oberitalienische Seen

  • Comersee, Lago Maggiore, Iseosee, Idrosee

Trentino

  • Valsugana, Val di Non, Val di Ledro

Dolomiten

  • Adamello, Val di Fassa, Val di Fiemme

Reisetipps

  • Marken: Fano
  • Toskana Insel Elba
  • Toskana: Mugello

"Lust auf Italien" im Online-Shop

Stichwörter

Das wird Sie vielleicht auch interessieren