Suche
LADE...

Tippen um zu suchen

Gardasee Reise

Freizeit und Sport am Gardasee

Teilen
Freizeit und Sport am Gardasee

Der Gardasee ist schon ein faszinierendes Gebiet. Hier gibt es alles, was das Herz eines Urlaubers erfreut. Schönes Wetter, großes Freizeitangebot, bestes Essen und Sportmöglichkeiten bis zum Abwinken. Und das Ganze ist eingebunden in einer traumhaften Natur.

Dass der Gardasee so populär ist, kommt nicht von ungefähr. Dank seiner vielfältigen Landschaft und dem ebenso abwechslungsreichen Hinterland, kann die Region so gut wie alless bieten, was sich der Urlauber wünscht. Ob man jetzt nur am Strand liegen, Städtetouren unternehmen oder aktiv Sport treiben will, die Gardasee-Region kann mit allem dienen.

Freizeit und Sport am Gardasee

Freizeitvergnügen: Für Spaß und Nervenkitzel für die ganze Familie ist in den umliegenden Natur-, Vergnügungs- und Wasserparks gesorgt. Auch das Nachtleben rund um den See hält viele Unterhaltungsmöglichkeiten bereit wie zum Beispiel einen Besuch in den zahlreichen Pubs und Bars mit Live-Musik. Besonders bei Desenzano gibt es große Diskotheken, wie zum Beispiel das Dehor, das zu den größten Nachtklubs Europas zählt. Am und um den Gardasee lässt sich seine Freizeit optimal gestalten. Es muss dabei nicht immer Sport sein, wenngleich das Angebot in dieser Kategorie schier unschlagbar ist. Der Gardasee verfügt über ein sehr gut ausgebautes Schiffsverkehrsnetz, so dass man bequem von einem Ort zum anderen reisen kann, ohne Verkehrsstau und mit toller Aussicht auf die wunderbare Natur. Oftmals ist sogar eine kleine Bar an Bord, so dass man sich bei einem kühlen Getränk an Deck in die Sonne setzen kann, während die Landschaft gemächlich an einem vorbeigleitet. Ornithologen werden sich freuen. Der Erforschung und Beobachtung seltener Vogelarten wurde rund um den Gardasee, aber vor allem im Naturpark „Rocca di Manerba“ ein großer Schwerpunkt gesetzt. Die eigens dafür errichteten Beobachtungsplattformen ermöglichen es, seltene Tiere in ihrer ursprünglichen Umgebung zu bewundern.

Sport Für Aktive: Der Gardasee ist das ideale Terrain für Sportbegeisterte und diejenigen, die es werden wollen. Von gemütlichen Sportarten bis zu extremen Aktivitäten wird alles geboten was sich ein Aktivurlauber wünschen kann – und die Natur hält dafür eine traumhafte Kulisse bereit. Was will man mehr. Wassersport hat natürlich oberste Priorität. Ob es jetzt Segeln, Surfen, Wasserski oder Wakeboarding ist, am Gardasee findet jeder Wassersportler sein ideales Betätigungsfeld. Das Landesinnere mit seiner vielfältigen Landschaft lädt zum Radfahren, Mountainbiken, Reiten, Tennis und Golf spielen ein. Naturliebhaber kommen bei langen Wanderungen oder Trekkingtouren in den umliegenden Bergen voll auf ihre Kosten. Selbst Skifahren ist im Winter möglich. Aber das sind nur ein paar wenige Sportarten, die es am Gardasee zu erleben gibt. Hier sind unsere Vorschläge.

Nordic Walking: Ende der 1990er Jahre wurden spezielle Carbon- oder Aluminiumstöcke entwickelt. Seitdem führt Nordic Walking seinen Siegeszug durch die Wanderwelt fort. Am Gardasee sind daher zahlreiche Nordic Walking-Strecken ausgewiesen worden. Vor allem die Hochebenen um den See bieten viel Platz und ein angenehmes Klima für die moderne Ausdauersportart. Gute 100 Kilometer Nordic-WalkingStrecke findet man an der Nordspitze des Lagos, im Garda Trentino. Es gibt 13 Rundgänge, die mit verschiedenen Farben gut beschildert sind. Ausgangspunkte sind Arco, San Giovanni al Monte und Monte Velo. In der Hochebene Tremosine, oberhalb von Limone, gibt es sogar den ersten Nordic-Walking-Park. Auf fünf bestens beschilderten Rundwegen lässt sich hervorragend wandern und die Natur genießen. Die dazugehörigen Stöcke können im Cult-Walking Center in Tremosine ausgeliehen werden. Das Zentrum bietet außerdem das ganze Jahr über geführte Wanderungen mit Kursen zum Erlernen der richtigen Technik.

Wandern: So vielfältig die Region des Gardasees ist, so abwechslungsreich sind auch die Wandertouren. Die Kontraste machen das Wandern am Gardasee zu einem unvergleichlichen Erlebnis. Eben war man noch zwischen Weinbergen, Zypressen und Olivenhainen unterwegs, im nächsten Moment befindet man sich auf lieblichen Almwiesen inmitten schroffer Felsformationen.
Besonders die nördliche Region des Sees hat unendliche viele Wanderwege in allen Schwierigkeitsgraden, Längen und Variationen im Angebot. Die meisten Routen wurden vom italienischen Alpenverein gut markiert. Zu besseren Orientierung sind diese dann auch in den Wanderkarten eingezeichnet, die man vor Ort bekommt.
Die wichtigsten Wandergebiete sind Monte Baldo, Alto Garda Bresciano, Ledrosee und Tennosee, Rocca di Manerba und Valtenesi, Miniciotal und Rocca di Garda.

Mountainbike: Rund um den See oder ab in die Berge? Die Auswahl an Mountainbike-Touren ist am Lago di Garda sehr groß. Man soll ja mit Superlativen vorsichtig sein, aber hier am Gardasee passt es, denn hier gibt es ein Tourengebiet der Extraklasse. Von Tremosine, über Riva bis nach Garda findet der Biker ein wahres Paradies. Unzählige Trails mit atemberaubendem Panorama locken Mountainbiker von überall her an den See. Insbesondere der nördliche Gardasee ist zur Mountainbike-Kultkulisse geworden. Die unter Bikern beliebtesten Orte sind Riva, Arco und Torbole. Ob Anfänger oder Profi, hier findet jeder garantiert seine Lieblingsstrecke.Der Westen des Sees ist allerdings noch nicht so überlaufen, als der Norden und Osten, auch in der Hauptsaison nicht. Hier sind gemütliche Radtouren ebenso möglich, wie aussichtsreiche Panoramastrecken und atemberaubende Downhills.

Freizeit und Sport am Gardasee

Um nicht auf eigene Faust unterwegs zu sein, gibt es Hilfe bei den ortsansässigen Clubs oder Eventagenturen, wie SKYClimber, Segnana Group oder Outdoor Planet (Adressen siehe bei „Canyoning“ und „Catsegeln“). Ebenfalls beliebt bei Bikern: die Monte-Baldo-Region. Wer nicht die Höhenmeter nach oben strampeln, sondern nur die Abfahrt genießen will, nutzt einen der mittlerweile vielen Shuttle-Services, die einem mitsamt Rad nach oben chauffieren. ShuttleTouren gehören zu den beliebtesten Bike-Möglichkeiten am Gardasee. Vor allem die Tour über den Dosso dei Roveri steht hoch im Kurs. Egal, ob man die Querung der Altissimo-Westflanke über die Baita della Selva oder über Prati di Nago unter die Stollen nimmt, die Trails sind ein Traum. Die Tour über die alte Ponalestraße ist besonders für Einsteiger interessant. Die Strecke geht gleichmäßig und nie steil bergan. Sie zweigt gleich nach der sehenswerten Altstadt von Riva ab. Die Straße wurde 1851 fertig gestellt und mühsam aus den senkrechten Felswänden gefräst. Sie verbindet seitdem das abgeschiedene Ledrotal mit Riva.

Golf: Am Gardasee kommen auch die Freunde der kleinen weißen Kugel voll auf ihre Kosten. Golfen am Lago di Garda bedeutet ganzjähriges Vergnügen in mediterraner Hügellandschaft. Die Golfanlagen sind allesamt bestens gepflegt und wundervoll in Weinberge, Olivenhaine und Zypressenhügel eingebettet – ein ganz besonderer Flair. Die Anlagen liegen überwiegend am südlichen Teil des Sees, haben in der Regel einen Ruhetag und stehen zu bestimmten Zeiten nur Einheimischen zur Verfügung. Viele Hotels haben spezielle Vereinbarungen mit den Golfcourts getroffen und bieten ihren Gästen ermäßigte Greenfees an. Die Preise lassen sich im Großen und Ganzen mit denen in Deutschland vergleichen.

 

Freizeit und Sport am Gardasee

Fitness-Studios:  Eine Urlaubsreise muss nicht bedeuten, dass man sein von zu Hause gewohntes Fitness-Programm unterbricht. Am Gardasee gibt es einige Studios, in denen man sein Trainingsprogramm nahtlos weiterführen kann. Viele Hotels bieten gut ausgestattete Räumlichkeiten für das Krafttraining sowie Ausdauer- und Kardiotraining an. Aber auch die örtlichen Fitnesscentren sind dank flexibler Einschreibebedingungen für Feriengäste geöffnet. Neben perfekt ausgestatteten Gerätesälen sind Kurse wie Spinning, Pilates, Aerobic und Yoga-Seminare Bestandteil der Angebote.

Reiten: Die Umgebung des Gardasees ist ein wahres Paradies für Pferdeliebhaber. Man findet eigentlich rund um den See gute Gelegenheiten zu reiten. Für jeden dürfte etwas dabei sein. Sei es der Anfänger, im Besonderen Kinder, die den ersten Kontakt zum Reitsport suchen oder erfahrene Reiter, die ausgiebige Ausritte durch die großartige Landschaft unternehmen wollen.
Das milde Klima und die wunderschöne Landschaft, die neben schattigen Landwegen auch bergige Trekkingrouten zu bieten hat, sind nur einige Argumente, die dafür sprechen, einen Reiturlaub am Gardasee zu verbringen. Etliche Reitställe freuen sich auf die Pferdeliebhaber und bieten ein perfektes Angebot. Der Reitstall Al Lambic zum Beispiel hat sich auf Ausritte im Naturpark „Alto Garda Bresciano“ spezialisiert, während der Reitstall Le Corone, zwischen Weinbergen und schönem Laubwald im Herzen des Valpolicella gelegen, gemächliche Reitausflüge im Programm hat. Wer will kann sogar seinen kompletten Urlaub auf dem Reiterhof verbringen.

Tennis: Tennis kann eigentlich rund um den See gespielt werden. Neben großangelegten Tennisplätzen der einzelnen Clubs, bieten auch viele Hotels Plätze an, so dass die Freunde der gelben Filzkugel auf ihre Kosten kommen. Der Tennisclub von Limone ist bekannt und beliebt und der Service wird groß geschrieben. So kann man sich beispielsweise die komplette Tennisausrüstung vor Ort ausleihen. Jedes Jahr findet Ende August/Anfang September ein internationales Tennisturnier statt.
In Tremosine gibt es schließlich 70 Sandtennisplätze, was den an Limone nahen, auf einer Hochebene gelegenen Ort für Tennisurlaube und –trainingslager privilegiert. Jedes Hotel hat neben dem Swimmingpool mehrere Tennisplätze. Tremosine gehört zu den europäischen Gemeinden mit der höchsten Anzahl an Tennisplätzen pro Einwohner. Die große Anzahl an Tennisplätzen ist jedoch nicht der einzige Grund sich für den Gardasee als Urlaubsdestination zu entscheiden. Was den Gardasee als Hotspot für einen Tennis-Urlaub besonders auszeichnet, sind die vielen professionellen Tenniseinrichtungen mit geprüften Tennislehrern.

Klettern: Im Norden des Gardasees gibt es eine schier unglaubliche Vielfalt an schönen Klettergebieten. Es gibt gut abgesicherte Klettergärten ebenso wie Klettersteige mit langen Eisenleitern und alpine Big Walls, was die Region für Anfänger, Profis, Sport- und Alpinkletterer gleichermaßen interessant macht. Dank des mediterranen Klimas am Südrand der Alpen ist es möglich, die meiste Zeit des Jahres im Freien zu klettern. Besonders die Gegend um Arco, in etwa fünf Kilometer nördlich des Gardasees gelegen, hat sich zum Treffpunkt der internationalen Kletterszene entwickelt. Hier finden jährlich internationale Kletterwettbewerbe statt, wie beispielsweise das Rock Master Festival. Diese Region ist ein wahres Paradies für Kletterer und jene, die es werden wollen. Es bietet perfekte Voraussetzungen für Familien, Kindern oder denen, die mal etwas Neues ausprobieren möchten. Hier stehen griffiger Fels und mehr als 1.000 Sportkletterrouten parat. Zudem wurden mehr als 500 Routen im Auftrag der Provinz Trient und den Kommunalverwaltungen ausgebaut und regelmäßig kontrolliert. Aber auch in der MonteBaldo-Region gibt es viele interessante Klettermöglichkeiten. Besonders lohnende Klettergärten gibt es etwa im Valle dei Laghi und Valle di Sarca, im Trentino, bei Nago und Torbole, im Val di Gresta, in den Valli Giudicarie, im Val di Cavedini, in Mori-Rovereto, im Valle Rendena. Zu den bekanntesten Klettergebieten am Gardasee zählen:

  • PolicroMuroin Massone bei Arco mit überhängenden Wänden
  • Calvarioim Sarcatal bei Arco
  • Corno di Bò bei Torbole
  • MarMittedei Giganti bei Torbole
  • Sasso San Valentino bei Gargnano
  • Sasso Della Rocca di ManerBa bei Manerba del Garda
  • Placche ZeBratebei DrosPaggia delle lucertole zwischen Gardesana und Malcesine

 

Klettern

Paragliding: Dank der gut erschlossenen Bergregion des Monte Baldo, der enormen Höhendifferenz (in etwa 1.680 m) zum Landeplatz und den optimalen Windverhältnissen hat sich rund um Malcesine ein atemberaubender Sport etabliert: Paragliding. Vom Monte Baldo aus kann man sich dann – allein oder auch zu zweit – ganz hervorragend in die Lüfte schwingen. Die Gleitschirmschulen am See bieten für jeden, der mal reinschnuppern möchte, Tandemflüge an; der Flug dauert mindestens 20 Minuten. Außerdem kann man auch Kurse absolvieren und den Paragliding-Schein machen. So lässt sich die herrliche Gardaseelandschaft aus der Luft genießen – ein einmaliges Erlebnis.

 

Lust auf Italien: September/Oktober

Cover: Titel - Lust auf Italien 4/2022

Toskana

  • Florenz, Fiesole, Prato, Pistoia, San Gimignano, Massa Marittima, Arezzo

Piemont

  • Cuneo, Asti, Novara, Monferrato, Valsesia

Aostatal

  • Sommertour: Wandern, Biken & Raften

Südtirol

  • Burgen & Schlösser

Aktivsport

  • Biketour auf der Hohen Salzstrasse

"Lust auf Italien" im Online-Shop

Stichwörter

Das wird Sie vielleicht auch interessieren