Suche
LADE...

Tippen um zu suchen

Reise Südtirol Vinschgau

Fahrradtouren im Vinschgau

Teilen
Fahrradtouren Vinschgau Beitragsbild

Besonders beliebt sind bei Familien die schönen Fahrradtouren im Vinschgau wie beispielsweise entlang der Via Claudia Augusta. Dies ist die erste Kaiserstraße über die Alpen und wurde vor rund 2.000 Jahren von den Römern erbaut. Heute können Radler auf einem Teilstück der Kulturachse den gesamten Vinschgau durchqueren. Die 80 Kilometer lange, vorwiegend flache Tour entlang der Etsch führt vorbei an Schlössern, Burgen und Klöstern. Mehrere Bike-Verleihstationen und die Vinschger Bahn ermöglichen auch weniger Trainierten eine flexible Fahrt.

Fahrradtouren im Vinschgau –  entlang der Etsch

Die Via-Claudia-Augusta-Tour gilt als besonders abwechslungsreich. Der Schwierigkeitsgrad reicht von leicht bis mittelschwer. Der Weg führt über asphaltierte bis geschotterte Straßen und schlängelt sich durch dichte Wälder, bunte Wiesen und üppige Obstgärten. Das Motto auf der Tour lautet „Landschaft und Kultur genießen“. Am Wegesrand laden jahrhundertealte Kulturstätten zum Verweilen ein. Unterkünfte, Grillplätze und Gasthöfe mit der typischen Mischung aus Vinschgauer und italienischer Küche bieten sich für Pausen und zur Einkehr an.

Fahrradtouren Vinschgau_Claudia_Augusta 960

Die Via Claudia Augusta führt entlang der Etsch einmal durch den gesamten Vinschgau.

Der Radweg startet im Obervinschgau über ein flaches Plateau entlang an Reschen- und Haidersee. Im Anschluss führt die Strecke nach Mals vorwiegend bergab. Am Westhang thront malerisch Kloster Marienberg aus dem 12. Jahrhundert. Von hier lohnt ein Abstecher auf den neuen Radweg nach Tschierv in der Schweiz: Er führt unter anderem vorbei am Unesco-Weltkulturerbe Kloster St. Johann im Münstertal. Weiter verläuft die Route durch das mittelalterliche Städtchen Glurns und passiert die prachtvolle Churburg von Schluderns mit der größten privaten Rüstkammer Europas. Der Flusslauf der Etsch bestimmt das folgende Stück über Prad am Stilfserjoch bis in die Dörfer Laas und Göflan. Besonders Laas ist  in aller Welt für seinen weißen Marmor bekannt. Ab Schlanders, Hauptort des Vinschgau, beginnen die Weinberge. Nach Schloss Kastelbell und Naturns erreichen Radler schließlich das Ende der Vinschgauer Via Claudia Augusta in Meran.

Man braucht für die Fahrradausflüge im Vinschgau nicht einmal seinen eigenen Drahtesel mitbringen. Es gibt nämlich einen besonderen Service: Fahrrad-Verleihstationen. Man findet sie an allen Bahnhöfen der Zuglinie von Mals nach Meran und an mehreren Außenstellen. Überall sind auch E-Bikes zu haben. Die Fahrräder können beliebig an jedem Halt mit der Kennzeichnung „Südtirol Rad“ ausgeliehen und ohne Aufpreis wieder zurückgegeben werden. Aktive Vinschgau-Urlauber legen sich die Bikemobil Card zu. Die bringt einige Vorteile. Die bikemobil Card ist ein Kombiticket für die Nutzung von Bus, Bahn und Leihfahrrad mit Gültigkeit in ganz Südtirol. Sie ist als Tageskarte, 3-Tageskarte und 7-Tageskarte verfügbar.

Fotos: © Thomas Grüner, Frieder Blickle, Vinschgau Marketing

Lust auf Italien: Juli/August

Cover: Titel - Lust auf Italien 3/2022

Oberitalienische Seen

  • Comersee, Lago Maggiore, Iseosee, Idrosee

Trentino

  • Valsugana, Val di Non, Val di Ledro

Dolomiten

  • Adamello, Val di Fassa, Val di Fiemme

Reisetipps

  • Marken: Fano
  • Toskana Insel Elba
  • Toskana: Mugello

"Lust auf Italien" im Online-Shop

Stichwörter
Nächster Beitrag

Das wird Sie vielleicht auch interessieren