LADE...

Tippen um zu suchen

Amalfiküste Kampanien Reise

Praiano

Teilen
Praiano Beitragsbild

Der kleine Fischerort Praiano schmiegt sich pittoresk an die felsigen Hänge der Bucht zwischen Positano und Conca dei Marini mit der Smaragdgrotte.

Hier gibt es wenig Geschäfte, wenig kulturelle Attraktionen, dafür aber die schönsten Sonnenuntergänge der Küste. Pelagium der lateinische Name von Praiano bedeutet „offenes Meer“. Der Blick von hier auf das weite Meer ist einfach nur sensationell.

Im Ortsteil Vettica Maggiore befindet sich der Strand Cala della Gavitella. Hier hat man einen herrlichen Blick auf Positano und die Insel Capri. Einen Sonnenauf- oder -untergang sollte man hier auf alle Fälle genießen. Die wahre Schönheit Praianos sieht am am besten bei einem Bootsausflug. Einige der schönsten Strände sind nur mit dem Boot erreichbar wie auch die afrikanische Grotte.

Praiano Fliestext

Der Blick von Praiano auf das weite Meer ist wirklich spektakulär.

Die Kirche San Luca Evangelista in Praiano

Das Herzstück von Praiano ist die elegante Kirche San Luca Evangelista mit ihrem Dekorfußboden, der Silberbüste des Heiligen und den Tischzeichnungen aus dem 16 Jhd. von Giovan Bernardo Lama und Padovano de Montorio.

Ein Highlight sind die „Klänge der Götter“, eine Konzertreihe auf dem Platz der Kirche Santa Maria a Castro, die sich auf dem Weg der Götter Sentiero degli Dei befindet, einem wunderschönen Wanderweg hoch über der Amalfiküste.

     

Lust auf Italien: Juli/August 2020

Aktuelle Ausgabe: Lust auf Italien 4/2020

Adria-Urlaub

  • Die schönsten Städte und Strände

Luganer See

  • Traumhaft schöne Aussichten

Herrliche Pastagerichte

  • Am besten: Nudeln selber machen

Mortadella

  • Wurstspezialität aus Bologna

Urlaubsziele im Norden

  • Piemont: Laghi Monti e Valli

"Lust auf Italien" im Online-Shop

Stichwörter
Nächster Beitrag

Das wird Sie vielleicht auch interessieren