Suche
LADE...

Tippen um zu suchen

Emilia Romagna Modena Reise

Im Ferrari-Land Modena

Teilen
Modena Beitragsbild 04

Die Provinz Modena bietet neben schnellen Autos heute eine Mischung aus historischer Pracht und bürgerlicher Tradition.

Die Provinzhauptstadt Modena ist eine Stadt mit bedeutender Vergangenheit. Modena ist eine Universitätsstadt mit ca. 185.000 Einwohnern, am südlichen Rand der Po-Ebene gelegen. Sie ist eine moderne Industriestadt mit historischem Stadtkern. Sie entstand an der historischen Via Emilia und soll etruskischen Ursprungs sein, weist aber auch spätere keltische und römische Siedlungsspuren auf. Die Stadt birgt wahre Kunstschätze wie den vollständig in weißem Marmor gehaltenen „Romanischen Dom“ auf der „Piazza Grande“. Die Kathedrale von Modena gilt als eines der bedeutendsten romanischen Bauwerke in Europa, weist aber auch Bauelemente aus anderen Stilepochen wie der Gotik und der Renaissance auf.

Modena Fliestext 102

Die Kathedrale in Modena gehört mit zu den bedeutendsten romanischen Bauten in Italien

Weiter entlang der „Via Emilia“ erreicht man den Museumspalast, in dem die wichtigsten kulturellen Institutionen der Stadt untergebracht sind, darunter das „Lapidarium“ und die „Galleria Estense“, in der zahlreiche Meisterwerke beherbergt werden.

Die Straßen von Modena sind stark verschlungen, weil Paläste und Straßen ursprünglich dem Verlauf der Kanäle folgten. Dies ist auch bei einer der typischsten Straßen der Fall, die von der Via Emilia gekreuzt werden, dem „Corso Canal Grande“ mit seinen Wohngebäuden. An der im 16. Jahrhundert angelegten Straße floss einst der Kanal, der Modena mit dem Po verband. Im Laufe der Zeit entwickelte sie sich zur Paradestrecke durchs Zentrum. An seinem Anfang befinden sich die Kirche „San Vincenzo“ und das Stadttheater, während man im weiteren Verlauf zum Herzogspalast gelangt, einem majestätischen, fürstlichen Gebäude aus dem 17. Jahrhundert, das teilweise auf den Überresten einer alten Burg der Este errichtet wurde und heute Sitz der renommierten Militärakademie von Modena ist.

 

Sehenswürdigkeiten in der Provinz Modena

Auf dem Weg vom Zentrum Modenas in Richtung der Provinz sollte man einigen Ortschaften in der näheren Umgebung mit ihren vielen Sehenswürdigkeiten einen Besuch abstatten. Nur wenige Kilometer von Modena entfernt befindet sich die „Villa Sorra“, eine der wichtigsten historischen Villen, inmitten einer Anlage, zu der auch ein Park, landwirtschaftliche Gebäude, ein Gewächshaus, romantische Ruinen, Wasserwege und eine Gartenlandschaft gehören. Der historische Garten ist sicherlich das wertvollste Element der Anlage und das repräsentativste Beispiel für einen romantischen Garten des 19. Jahrhunderts der Familie Este und vielleicht der wichtigste informelle Garten der Emilia Romagna.

Villa Sorra Fliestext 102

Villa Sorro: Der Garten gilt als der größte romantische Garten des 19. Jahrhunderts.

Hier in dieser Gegend sind viele Burgen und Festungen verstreut, die von der illustren Vergangenheit zeugen. Zu den schönsten Burgen gehört „Vignola“, eine mittelalterliche Festung, die in einen Adelssitz umgewandelt wurde und mit ihren Türmen, Zugbrücken und Burggräben sehr gut erhalten ist. Die Burg von Vignola gehört zu den interessantesten Beispielen für die Befestigungsarchitektur in der Region Emilia.

Das kulturelle Erbe der Provinz Modena ist auch eng verbunden mit der Schönheit der Natur, den Bergen, Hügeln, Tälern und Flüssen, die diese Landschaft zu bieten hat. Wander- und Trekkingfreunde können Momente der Ruhe und Entspannung in den vielfältigen Naturparks und Schutzgebieten der Provinz verbringen. Unter diesen ist besonders das Naturschutzgebiet „Salse di Nirano“ (südlich von Modena) an den Hängen des Modeneser Apennins zu erwähnen, wo die Landschaft ein interessantes geologisches Phänomen aufweist, nämlich Tonerdschlamm, der aus dem Untergrund aufsteigt und beim Austrocknen einen Kegel vulkanischen Aussehens bildet. In den Seen, Wasserfällen und Bergen des Regionalparks „Alto Appennino Modenese“ (südlich von Modena) offenbart die Landschaft ihren ganzen Zauber; entlang der Täler und Wälder lassen sich Wanderungen zu Fuß, per Mountainbike oder zu Pferd unternehmen.

 

Der berühmte Ort Maranello im Ferrari Land Modena

Was die Museen anbelangt, so hat jede Stadt und jedes Dorf ein eigenes. Eins davon lässt jedoch die Herzen der Autoliebhaber ganz besonders hoch schlagen: die Ferrari-Galerie in Maranello (südlich von Modena). Sie zeigt die legendären Fahrzeuge, Bilder und Trophäen, die die Marke Ferrari auf der ganzen Welt berühmt gemacht haben. Das kleine, sich aufbäumende Pferdchen steht für eine der weltweit bekanntesten Marken. Garantie, Prestige und Qualität bilden die Grundlage dieses „Made in Italy“. Die Emilia-Romagna, Terrain der Motoren, hat dem Ferrari und vor allem seinem Gründer, Enzo Ferrari, ein ganz besonderes Museum in Modena gewidmet: das beeindruckende MEF – Museo Enzo Ferrari.

Die Entstehung dieses 2.500 qm großen Museumskomplexes ist Dank der Restaurierung des Geburtshauses von Enzo Ferrari ermöglicht worden, wo er 1898 geboren wurde. Vom ursprünglichen Baukomplex sind noch das Wohnhaus und die Garage erhalten, an die sich ein neues Gebäude mit futuristischem Design anschließt: Es hat den Kofferraum eines Ferraris in gelbem Aluminium (die Symbolfarbe der Stadt Modena) als Dachdekoration. Sie ist auch die Farbe, die Enzo Ferrari als Hintergrund für sein Pferdchen gewählt hatte. Ein Bereich des Museums ist dem Leben von Enzo Ferrari gewidmet. Eine Videoprojektion, die mit 19 Projektoren gezeigt wird, erzählt die 90 Jahre dieses großartigen Rennfahrers und Konstrukteurs.

Lust auf Italien: Juli/August

Cover: Titel - Lust auf Italien 3/2022

Oberitalienische Seen

  • Comersee, Lago Maggiore, Iseosee, Idrosee

Trentino

  • Valsugana, Val di Non, Val di Ledro

Dolomiten

  • Adamello, Val di Fassa, Val di Fiemme

Reisetipps

  • Marken: Fano
  • Toskana Insel Elba
  • Toskana: Mugello

"Lust auf Italien" im Online-Shop

Stichwörter
Letzer Beitrag
Nächster Beitrag

Das wird Sie vielleicht auch interessieren