Suche
LADE...

Tippen um zu suchen

Paganella Reise Trentino

Lago di Nembia

Teilen
Steg am Nembiasee in Italien

Der Lago di Nembia ist ein kleiner Natursee mit 400 Meter Länge und 120 Meter Breite – etwa einen Kilometer südlich vom Molvenosee. Hier kann man noch Natur pur genießen. „Still und ruhig, zwischen Felsen und Moränenhügeln, auf denen sich Wildpferde tummeln, spiegelt der See das Licht”, So beschrieb im Jahre 1855 der deutsche romantische Dichter Victor von Scheffel diesen Ort auf seiner Durchreise nach Venedig.

Um seine Ufer zieht sich ein Lehrpfad mit 14 bebilderten Tafeln, die die wichtigsten landschaftlichen und historischen Besonderheiten der Region veranschaulichen. Der Rundgang beträgt knapp drei Kilometer und verläuft meist auf ebener Strecke. In gut anderthalb Stunden ist der See bequem umrundet.

Lago di Nembia – eine wahre Naturoase

Und wer sich vom Wandern erholen will, geht hier eine Runde Fliegenfischen. Das Fliegenfischen unterscheidet sich von anderen Methoden dadurch, dass der Köder, Fliege genannt, zum Werfen zu leicht ist, weswegen das Gewicht der besonderen Schnur als Wurfgewicht verwendet wird. Es gilt die richtige Technik zu erlernen, bei der die Schnur der Rute mit einer fließenden Bewegung zunächst nach hinten „transportiert“ wird, um sie dann mit einer schnellen Bewegung nach vorne zu werfen. Während dieses Vorwurfs wird die Bewegung abrupt gestoppt, so dass die Schnur bzw. der Haken mit dem Köder nach vorne schnellt und ins Wasser, hoffentlich an der gewünschten Stelle, „plumpst“. Das erfordert Übung, die man sich am Ufer des Lago di Nembia holen kann.

Lust auf Italien: Juli/August

Cover: Titel - Lust auf Italien 3/2022

Oberitalienische Seen

  • Comersee, Lago Maggiore, Iseosee, Idrosee

Trentino

  • Valsugana, Val di Non, Val di Ledro

Dolomiten

  • Adamello, Val di Fassa, Val di Fiemme

Reisetipps

  • Marken: Fano
  • Toskana Insel Elba
  • Toskana: Mugello

"Lust auf Italien" im Online-Shop

Stichwörter
Letzer Beitrag
Nächster Beitrag

Das wird Sie vielleicht auch interessieren