Suche
LADE...

Tippen um zu suchen

Reise Südtirol Untervinschgau Vinschgau

Latsch-Martell: Mitten in der Natur

Teilen
Aufmacher: Latsch-Martell - Südtirol

Das Feriengebiet Latsch-Martelltal im Vinschgau beeindruckt die Urlauber mit facettenreichen und herrlichen Landschaften.

Glitzernde Seen, majestätische Berge und echte Südtiroler Gastlichkeit: Umgeben von unzähligen 3.000ern, sonnigen Almwiesen und herrlich duftenden Wäldern präsentiert sich das Feriengebiet Latsch-Martelltal das ganze Jahr über von seiner schönsten Seite. Wandern, Biken oder einfach nur die herrlichen Ausblicke genießen: im Vinschgau in Südtirol schlagen die Herzen der Naturliebhaber höher.

Mitten im Herzen des Vinschgaus gelegen liegt Latsch und besticht mit seiner einzigartigen Naturkulisse. Während im Tal im Frühjahr bereits die Obstbäume blühen, funkeln die Schneespitzen der mächtigen Gletscher in der Sonne. Der Sommer und Herbst bietet an, den farbenprächtigen Nörder- und Sonnenberg zu erkunden.

Zufrittstausee 960

Der Zufrittstausee hat eine Fläche von 70 ha und liegt auf 1.850 m Höhe

Angekommen warten viele Möglichkeiten: Darf es eine gemütliche Waalweg- oder Familienwanderung, Genussradel- oder E-Biketour sein? Oder doch eine anspruchsvolle Alpintour und eine rasante Trailabfahrt. Besonders ist auch die bequeme Fahrt in die Bergwelt: Der Sessellift zur Tarscher- und Latscher Alm oder die Seilbahn St. Martin im Kofel bringen Sie in wenigen Minuten hoch hinaus.

Eingebettet im Nationalpark Stilfserjoch liegt das hochalpine Martelltal, eines der schönsten Seitentäler Südtirols. Das Martelltal erstreckt sich von 950 m bis zum Gletscher des Cevedale auf 3.769m. Aktivurlauber und Ruhesuchende finden hier genau das, was man braucht um sich zu regenerieren und Kraft zu schöpfen, Gipfel zu erklimmen und Abenteuer zu erleben: Ruhe, gesunde Bergluft und hochalpine Kulturlandschaft. In diesem Outdoorparadies erwarten Besucher eine Vielzahl an Wanderwegen, unzählige 3.000er zum Gipfelstürmen, Panorama- und Familienthemenwege in der Talsohle und im Hochgebirge – im Sommer als auch im Winter werden Aktivurlauber und Familien mit beeindruckendem Ausblick belohnt.

Schnüren sie Ihre Wanderschuhe, schwingen Sie sich auf Ihr Mountainbike und entdecken Sie den bunten Mix aus Outdoor-Spielplatz, Abenteuer und Genuss – erleben Sie es selbst und gehen Sie Raus. Aber Richtig!


Schroffe, felsige Hänge und lichte Lärchenwälder. Dazwischen die Plimaschlucht mit tosendem türkisfarbenem Wasser. Der Plimabach hat sich über Jahrtausende in die Felsen gegraben und eine atemberaubende Schlucht geformt.

Um den Wanderer die Schlucht näher zur bringen wurden vier neue Schluchteninszenierungen aus Cortenstahl errichtet. Durch die vier Bauwerke Kelle, Sichel, Kanzel und Hängebrücke wurde eine abenteuerliche Wanderung für Groß und Klein geschaffen.

Die Kelle, die in die sehr enge Schlucht hinuntergreift, macht vom „Kellenrand“ aus das tosende Wasser, das Spritzen der Gischt, sowie das Flanken der blankgescheuerten Felswände erlebbar. Die Panoramasichel lädt zum Verweilen mit einem atemberaubenden Blick auf die umliegenden 3.000er ein. Die Kanzel, eine Konstruktion empor über die „Kante“ hinaus, verschafft einen senkrechten Blick in die Schlucht und vermittelt ein Gefühl der Schwerelosigkeit. In luftiger Höhe zwischen den Ufern überquert man die Plimaschlucht auf einer Hängebrücke. Der Rundweg dauert ca. 1 Stunde und 45 Minuten und ermöglicht einem dabei ein Naturschauspiel der besonderen Art zu erleben.

Lust auf Italien: Juli/August

Cover: Titel - Lust auf Italien 3/2022

Oberitalienische Seen

  • Comersee, Lago Maggiore, Iseosee, Idrosee

Trentino

  • Valsugana, Val di Non, Val di Ledro

Dolomiten

  • Adamello, Val di Fassa, Val di Fiemme

Reisetipps

  • Marken: Fano
  • Toskana Insel Elba
  • Toskana: Mugello

"Lust auf Italien" im Online-Shop

Stichwörter
Letzer Beitrag
Nächster Beitrag

Das wird Sie vielleicht auch interessieren