Suche
LADE...

Tippen um zu suchen

Meraner Land Passeiertal Reise Südtirol

Jaufenpass

Teilen
Jaufenpass 960

Die kürzeste Verbindung zwischen dem Passeier- und dem Wipptal ist der Jaufenpass. Die landschaftlich reizvolle, knapp 40 Kilometer lange Passstraße wartet mit einer abwechslungsreichen Straßenführung auf. Kurvenreich geht es in weiten Bögen von St. Leonhard hinauf auf den Jaufenpass – hoch oben eröffnet sich ein weitläufiger Blick auf das Passeiertal.

Durch Wälder und Almen windet sich die Straße auf der anderen Seite des Passes wieder bergab nach Sterzing. Heute stellt die über hundert Jahre alte Passstraße noch immer eine wichtige touristische Verkehrsader dar und ist ein begehrtes Ziel für Motorrad- und Radfahrer. Der Jaufenpass ist eine schöne Alternative (anstatt auf der Autobahn in Richtung Bozen) auf dem Weg von Sterzing nach Meran.

Unterhalb der Passhöhe liegt ein Berggasthof und auf der Passhöhe (2.099 m) selbst eine Imbiss-Stube. Von hier aus hat man einen herrlichen Blick ins Passeiertal Richtung Meran. Die kurvenreiche Pass-Straße ist für Biker mit ihren knapp 20 Kehren und einer max. Steigung von 12% und mit der Verbindung zum Timmelsjoch eine beliebte Strecke. Normalerweise ist der Jaufen den Winter über gesperrt. Wenn es die Schneeverhältnisse zulassen kann er tagsüber aber befahren werden. Eine Maut ist nicht fällig.

Lust auf Italien: Juli/August

Cover: Titel - Lust auf Italien 3/2022

Oberitalienische Seen

  • Comersee, Lago Maggiore, Iseosee, Idrosee

Trentino

  • Valsugana, Val di Non, Val di Ledro

Dolomiten

  • Adamello, Val di Fassa, Val di Fiemme

Reisetipps

  • Marken: Fano
  • Toskana Insel Elba
  • Toskana: Mugello

"Lust auf Italien" im Online-Shop

Stichwörter
Letzer Beitrag
Nächster Beitrag

Das wird Sie vielleicht auch interessieren