Suche
LADE...

Tippen um zu suchen

Emilia Romagna Piacenza Reise

Bobbio

Teilen
Bobbio Beitragbsbild

Bobbio ist eine italienische Gemeinde in der Provinz Piacenza in der Region Emilia-Romagna mit 3.548 Einwohnern. Bobbio ist zudem Mitglied der Vereinigung I borghi più belli d’Italia.

Bobbio – Zugang über die historische Ponte Vecchio

Bobbio, hat seinen Namen von dem Bach, der von den Hängen des Monte Penice herabfließt, auf Lateinisch saltus Boielis. Der Ortsname Boiel ist keltisch-ligurischen Ursprungs und geht auf das gallische Geschlecht der Boi zurück. Nach den Erbfolgekriegen im 18. Jahrhundert ging Bobbio an die Savoyer über und von diesem Zeitpunkt an wurde die Geschichte Bobbios mit der des savoyischen Staates identifiziert. Was gibt es Schöneres, als unter den Arkaden der neu restaurierten Piazza Duomo einen Kaffee zu trinken, durch die gepflasterten Gassen des Dorfes zu schlendern oder an den alten Häusern vorbeizugehen bevor man sich auf der Ponte Gobbo umarmt? Ebenso sehenswert ist das Abteimuseum, das römisch, langobardische und karolingische Wunder. Die Abtei von Bobbio hat ein antikes Skriptorium, ein wunderbares offenes Buch über die Texte der Antike, inspirierte Umberto Eco zu “Der Name der Rose”.

Bobbio erscheint in der Ferne, im oberen Tal, zwischen der gewundenen Linie von Ponte Gobbo und den Glockentürmen des Doms und der Basilika San Colombano. Um die Benediktinerabtei San Colombano, die um das 9. Jahrhundert von Abt Agilulfo an den heutigen Standort verlegt wurde, entwickelte sich ein Dorf, das später zum wirtschaftlichen Zentrum des Trebbiatals wurde. Von der alten Agilulfo-Basilika sind ein Teil des Glockenturms, der Mosaikboden, die Krypta und Fragmente der runden Apsis erhalten. Die heutige Basilika wurde zwischen 1456 und 1522 auf dem frühromanischen Gebäude errichtet. Die Fresken in den drei Schiffen und im Querschiff stammen von Bernardino Lanzani aus den Jahren 1526-1530. Bevor man die Krypta betritt, kann man in einer Art Stockwerk unter dem Niveau des oberen Stockwerks das wunderschöne Mosaik bewundern, das den ursprünglichen Fußboden der Basilika von Agilulfo bildete. In der Krypta befinden sich Fresken aus dem 15. Jahrhundert, die von fein verzierten lombardischen Platten überragt werden und die Gräber der Äbte, die auf den heiligen Columbanus folgten, umschließen. Auf der rechten Seite der Krypta fällt das eiserne Tor aus der ersten Hälfte des 12. Jahrhunderts ins Auge, das den Bereich der Gläubigen von dem der Mönche trennte.

Das Viertel Porta Nuova führt zu der kleinen, von Arkaden gekrönten Piazza Duomo, über der antike Gebäude stehen. Vom Palazzo Brugnatelli blickt ein apotropäischer Kopf aus dem 13. Jahrhundert auf uns herab: Die Kopfbedeckung lässt vermuten, dass es sich um einen Magistrat handelt. Die Kathedrale, die im 11. Jahrhundert erbaut und zwischen 1450 und 1475 erweitert wurde, hat eine schlichte Fassade, die von zwei Glockentürmen aus dieser Zeit flankiert wird. Neben der Kirche befindet sich der Bischofspalast, dessen ursprüngliche Struktur auf das 11. Jahrhundert zurückgeht, während der heutige Palast aus dem 15. Jahrhundert stammt und ein Werk der Comacini-Meister ist. Wenn man die Contrada di porta Alcarina hinuntergeht, stößt man auf den ältesten Palast von Bobbio, den Palazzo della regina Teodolinda”, der tatsächlich aus dem 15. Jahrhundert stammt. Weiter bergab – ohne die Burg Malaspina-Dal Verme aus den Augen zu verlieren, die mit ihrem mächtigen Bergfried das Dorf vom Hügel aus beherrscht – erreichen wir die Staatsstraße. Wir überqueren sie, um das Wahrzeichen von Bobbio, die berühmte Ponte Vecchio näher zu betrachten. Sie stammt aus der Romanik mit späteren Umbauten und barocken Aufbauten, ist 280 Meter lang und hat elf ungleiche Bögen. Die ersten Aufzeichnungen stammen aus dem Jahr 1196.

     

Lust auf Italien: Dezember/Januar

Winterurlaub

  • Aostatal, Ponte di Legno, Ratschings, Sarntal, Val di Fassa, San Martino di Castrozza, Marmolata

Südtirol

  • Brixen, Gitschberg

Lombardei

  • Brescia, Bergamo

Genuss

  • Weihnachten in Italien, Pandoro, Panettone, Balsamico, Parmigiano Reggiano, Südtiroler Apfel

"Lust auf Italien" im Online-Shop

Stichwörter
Letzer Beitrag
Nächster Beitrag

Das wird Sie vielleicht auch interessieren

Beitragsbild Bobbio Piacenza Emilia Romagna

Ähnliche Beiträge