Suche
LADE...

Tippen um zu suchen

Marken Pesaro-Urbino Reise

Freizeit in Fano

Teilen
Freizeit in Fano Beitragsbild

Das größte Highlight von Fano sind die Strände, jedoch gibt es noch andere Möglichkeiten für Freizeit in Fano. Die Strände in Fano werden Jahr für Jahr mit der Blauen Flagge ausgezeichnet, welche eine hohe Wasserqualität und ausgesprochen guten Service bescheinigt. Fano trägt außerdem die Grüne Flagge, die für kinderfreundliche Orte mit seichtem Wasser und speziellen Dienstleistungen vergeben wird.

Freizeit in Fano – mehr als nur Strände

In Fano hat man die Wahl zwischen zwei Küstenabschnitten: Nördlich des Hafens befindet sich der Lido mit seinem goldenen Sandstrand. Das dahinter gelegene Stadtviertel versammelt einige der besten Clubs und Restaurants von Fano und ist der beste Ort für lange Nächte. Südlich des Hafens hingegen erstreckt sich der Sassonia-Strand, der von Kieselsteinen geprägt ist. Hier ist das Meer besonders seicht und damit auch für kleine Kinder ungefährlich. Dank der zahlreichen Badeanstalten mit ihren Bars und Restaurants ist der Weg zur nächsten Erfrischung oder Stärkung nie weit.

Freizeit in Fano Fließtext02

In Fano können alle Wassersportaktivitäten ausprobiert werden und das gilt für Besucher jeden Alters.

Windsurfen, Kitesurfen, Segeln, Kanufahren – wer Wassersport liebt, ist also auf jeden Fall schon versorgt. Wer dagegen lieber an Land aktiv ist, findet hinter der Altstadt im Trave-Viertel ein Sportzentrum mit Sporthalle, Fußball- und Tennisplätzen, eine Baseballanlage, eine Leichtathletikbahn sowie Rad- und Skatingstrecken. Zudem spannen sich in diesem Gebiet mehrere Wanderwege über die sanften Hügel, von denen man ein wunderbares Panorama über die Küste genießt. Für Skateboard-Fahrer gibt es außerdem die Adriatic Bowl, eine modifizierte Nachbildung der ersten Skate-Bowl der Welt in Kalifornien.

Freizeit in Fano Fließtext01

Die Strände von Fano sind ein wahres Highlight, doch genau so beeindruckend und schön sind die Wanderungen, der Hafen und die Stadt an sich.

Seinen Hafen hat Fano wiederum den Römern zu verdanken. Er war und ist bis heute das pulsierende Herz der Stadt. Bei einem Spaziergang durch das Viertel El Gugul mit seinen kleinen, farbenfrohen Häusern ist noch immer zu spüren, dass die Fischerfamilien seit jeher die treibende Kraft in diesem Stadtviertel waren. Von hier aus bietet sich ein Spaziergang, vorzugsweise bei Sonnenuntergang, entlang der Küste mit ihren Trabucchi an, den für die Adria typischen Fischfanganlagen, die in Fano auch „Quadri“ genannt werden und dem Hafenviertel eine romantische Aura verleihen. Sehr schön ist auch ein Bummel auf der Passeggiata del Lisippo, die direkt am Bootshafen entlangführt.

Fotos: © visitfano.info, Ricci, Pascucci, Roberto Sambuchi

Lust auf Italien: September/Oktober

Cover: Titel - Lust auf Italien 4/2022

Toskana

  • Florenz, Fiesole, Prato, Pistoia, San Gimignano, Massa Marittima, Arezzo

Piemont

  • Cuneo, Asti, Novara, Monferrato, Valsesia

Aostatal

  • Sommertour: Wandern, Biken & Raften

Südtirol

  • Burgen & Schlösser

Aktivsport

  • Biketour auf der Hohen Salzstrasse

"Lust auf Italien" im Online-Shop

Stichwörter
Letzer Beitrag
Nächster Beitrag

Das wird Sie vielleicht auch interessieren

Tavullia Beitragsbild
Colli al Metauro Beitragsbild
Pergola Beitragsbild
Sassocorvaro Auditore Beitragsbild