Suche
LADE...

Tippen um zu suchen

Reise San Marino

Sehenswürdigkeiten – San Marino

Teilen
Sehenswürdigkeiten - San Marino

Klein, aber oho: Reich an schönen Fleckchen und faszinierenden Sehenswürdigkeiten – San Marino, die Republik – ein Kleinod mit Weitblick.

Die drei Festungstürme, wie auch der nahegelegene Berg Titano, bieten faszinierende Ausblicke. Die Aussicht reicht nach Westen bis zum Apennin, im Osten bis zur Adria. In der Hauptstadt selbst gibt es vieles Wunderbares zu bewundern. Der Palazzo Pubblico beispielsweise, der als Regierungssitz dient. Das Werk sanmarinesischer Steinhauer entstand nach einem Plan des römischen Architekten Francesco Azzurri an jenem Ort, an dem das ursprüngliche Gebäude aus dem 16. Jahrhundert stand. Bei der feierlichen Einweihung am 30. September 1894 hielt der Dichter Giosuè Carducci dort seine berühmte Rede „Über die Freiheit“. Das Innere des Palazzo ist im prächtigen mittelalterlichen Stil mit zahlreichen Portraits bekannter Persönlichkeiten sowie Gedenktafeln ausgestattet.
Nicht verpassen sollte man den Dom, die Basilica San Marino. Das Hauptportal der dreischiffigen Kirche wird von zwei Reihen mit jeweils sechs korinthischen Säulen geziert. Im ebenfalls korinthisch gehaltenen Inneren sind sieben reich geschmückte Altäre zu finden. Zahlreiche Standbilder und Gemälde von unschätzbarem Wert gibt es hier zu sehen.
Nichts für schwache Nerven ist das Museo Storico della Tortura, das Historische Foltermuseum. Es beheimatet mehr als 100 Folterinstrumente. Es handelt sich dabei um Originale aus dem 16. und 17. Jahrhundert. Dazu kommen philologische Rekonstruktionen antiker und unauffindbarer Originale. Neben bekannten Folterinstrumenten wie der Eisernen Jungfrau, dem Vernehmungsstuhl und dem Keuschheitsgürtel werden vor allem weniger
bekannte, erschreckend ausgetüftelte Folterinstrumente zum ersten Mal einer breiten Öffentlichkeit vorgestellt. Darunter fallen die Gabel des Ketzers, die Spanische Spinne und die Pfeife des Krachs. Hier ist Gänsehaut vorprogrammiert. San Marino hat noch vieles mehr zu bieten, wie die Pinakothek, die Sankt Franziskuskirche, die Stadtmauern und natürlich die drei Türme der Festung.

Sehenswürdigkeiten – San Marino Umlandsgemeinden

In den acht Umlandgemeinden entdeckt man die Republik von ihren unterschiedlichsten Seiten. Borgo Maggiore ist auch heute noch ein populärer Marktort und lädt mit seiner Lage am Fuße des Berges Titano zu sportlichen Wanderungen ein. In Serravalle werden Shoppingfans und genüssliche Spaziergänger fündig, während das kleine, aber feine „Montegiardino“ mit seiner reichhaltigen Geschichte begeistert. Auf dem Kreidefels Montegiardinos befand sich im Mittelalter ein Wehrturm und ist heute Standort der 1647 erbauten Kirche Chiesa di San Lorenzo. Der dazugehörige, freistehende Glockenturm, der Campanile, wurde erst 1890 fertiggestellt. Auf dem Hauptaltar der 1856 erneuerten Kirche befindet sich eine von Adamo Tadolini hergestellte Statue des Heiligen Marinos.
In Borgo Maggiore leben etwa 6.600 Einwohner. Das Dorf entstand im 12. Jahrhundert und galt einst als Mercatale (Marktort). Auch heute ist es noch eines der wichtigsten Handelszentren San Marinos. Jeden Donnerstag findet auf dem Hauptplatz, der Piazza Grande, ein gut besuchter Markt statt. Eine Seilbahn führt aus dem Ort auf den Berg Titano hinauf zur Hauptstadt San Marino. Auch das Museum der Naturgeschichte ist von exzellenter Güte. Es bietet die Möglichkeit, das sanmarinesische Gebiet – wie auch weitere Gebiete – genauer kennen zu lernen. Fünf liebevoll gestaltete Schaukästen bieten naturgetreue Nachbildungen der typischen Landschaft San Marinos in Hinsicht auf Flora und Fauna, Lebensraum, Geologie und Paläontologie. Eine plastische Darstellung im Maßstab 1:8.000 veranschaulicht das gesamte Gebiet der Republik.

Sehenswürdigkeiten - San Marino

Eine Seilbahn bringt die Besucher von Borgo Maggiore hinauf zur Hauptstadt San Marino.

Falciano bei Serravalle ist ein Paradies für Autofans. Die Strada di Censiti ist Heimat zweier faszinierender Museen, die voll und ganz den Pferdestärken gewidmet sind. Das Ferrari-Museum beinhaltet 25 Fahrzeuge der Edelautomarke aus den Bereichen Rennwagen, Formel-1-Autos, Straßenfahrzeugen und Prototypen. Ebenso wird das Schaffen Enzo Ferraris mit zahlreichen Dokumenten, unveröffentlichten Fotos und Informationen aus seinem Leben dokumentiert. Exklusive Probefahrten mit einem Ferrari sind nach Anmeldung möglich. Ganz im Zeichen des Skorpions steht das Abarth- Museum. Die Genialität Carlo Abarths schlägt sich in 40 Vehikeln aus den Sektoren Sport, Rallye, GT, Tourismus und Formel-Division nieder.

Urlaub in San Marino

San Marino ist wahrlich eine Reise wert. Viele Besucher kommen allerdings nur kurz. Sie kommen als Tagesausflügler von den Stränden Riminis, wenn es ihnen dort zu heiß ist oder die Schwimmlangeweile eingesetzt hat. Sie kommen dann gerne in Massen. Bevölkern die Altstadt, gehen auf Einkaufstour und sind abends wieder weg. Wer es allerdings in seinem Urlaub nicht hektisch und abends ruhig will, dreht den Spieß einfach um. Er urlaubt in San Marino und macht einen Tagesausflug zum Baden nach Rimini.

Sehenswürdigkeiten - San Marino

Noch ist es ruhig in den kleinen verträumten Gassen. Die Geschäfte warten aber schon auf die Tagesausflügler aus Rimini.

Diese asynchrone Vorgehensweise hat viele Vorteile. Zum einen fährt man dem starken Verkehr auf der einzigen Zugangsstraße nach San Marino entgegen und hat freie Fahrt, morgens wie abends. Denn wenn die einen in der Früh anreisen, fährt man weg, während man zurückkommt, wenn die Massen San Marino wieder verlassen. Zum anderen sind abends die idyllischen kleinen Gassen nicht mehr überfüllt und laden zum Spaziergehen ein. Wenn man dann noch in eines der idyllischen Lokale einkehrt und auf der Terrasse die laue Sommernacht bei dem einen oder anderen Gläschen guten Wein genießt, ist der Urlaub mehr als gerettet – perfetto dolce vita.

Lust auf Italien: Mai/Juni 2021

Lust auf Italien 3/2021

Adria

  • Vom Po-Delta bis nach Cattolica

Elba Adria

  • Geheimtipps auf der Insel

Sardinien

  • Entdeckungstour im Norden und Süden

Gardasee

  • Die Bucht von Manerba

Kulinarik

  • Die verschiedenen Pastasorten

"Lust auf Italien" im Online-Shop

Letzer Beitrag
Nächster Beitrag