LADE...

Tippen um zu suchen

Lago di Lugano Oberitalienische Seen Reise

Sport und Freizeit am Lago di Lugano

Teilen
Freizeit Luganersee Beitragsbild

Die Region ist umgeben von Bergen und Wasser – so ist es auch nicht verwunderlich, dass Sport und Freizeit am Lago di Lugano ganz groß geschrieben ist.

Fast möchte man meinen, man sei am Meer: Durch das mediterrane Klima gibt es am Luganer See kaum eine Wassersportart, die es nicht gibt. Ob Segeln oder Surfen, Standup-Paddling oder Rudern, Wasserskifahren oder Wakeboarden – überall rund um den See kann man im, auf und unter Wasser sporteln, Geräte ausleihen, in Kursen neue Sportarten testen oder seine Fähigkeiten verbessern. Strand- und Hallenbäder bieten jede Menge Spaß und wundervolle Ausblicke auf den See, und wer keine Angst vor der Tiefe hat, kann bei Tauchgängen eine einzigartige Unterwasserwelt entdecken.

Auch Angler kommen in den klaren Fluten des Sees auf ihre Kosten. Mit Ausnahme einiger Schutzgebiete und einiger geschützer Arten ist Fischen mit Urlauberlizenz erlaubt. Im Luganer See tummeln sich unter anderem Forelle, Hecht, Zander und Barsch, und auch wer mal einen Weißfisch am Haken hat darf sich besonders freuen: Die zu dieser Gruppe zählenden Fischarten sind eine beliebte Spezialität, die beispielsweise als feine Fischwürstchen auf den Tisch kommen.

Sport und Freizeit am Lago di Lugano: Wasser und Berge

Das Kontrastprogramm zum Wasservergnügen wartet in den Bergen – mit fast 1.000 Kilometern aussichtsreicher Wanderwege auf italienischer und Schweizer Seite, die immer wieder atemberaubende Blicke freigeben – nicht nur auf den Luganer See, sondern auch zu den Nachbar-Seen Lago Maggiore und Comer See. Ein besonderes Erlebnis ist der Sentiero delle 4 Valli, ein 50-Kilometer-Wanderweg, der in drei Tagesetappen von Dásio oberhalb des Luganer Sees nach Bréglia oberhalb des Comer Sees führt – immer schön am Südhang des Menaggina-Tals entlang, mit großartigem Panorama bis zum Monte-Rosa-Massiv. Überall in der Region bieten gemütliche Refugios Bett, leckere ländliche Kost und gute Laune in vielen Sprachen. Radler finden zwischen den Seen mehr als 300 Kilometer ausgeschilderte Mountainbike-Strecken, und auch Downhill- und Cross-Country-Fahrer haben in den teils steilen Bergen ihren Spaß.

Autor: Marion Trutter

Lust auf Italien: Juli/August 2020

Aktuelle Ausgabe: Lust auf Italien 4/2020

Adria-Urlaub

  • Die schönsten Städte und Strände

Luganer See

  • Traumhaft schöne Aussichten

Herrliche Pastagerichte

  • Am besten: Nudeln selber machen

Mortadella

  • Wurstspezialität aus Bologna

Urlaubsziele im Norden

  • Piemont: Laghi Monti e Valli

"Lust auf Italien" im Online-Shop

Stichwörter
Letzer Beitrag
Nächster Beitrag

Das wird Sie vielleicht auch interessieren