Suche
LADE...

Tippen um zu suchen

Dolci Genuss Rezepte

Ricciarelli Senesi

Teilen
Ricciarelli_162334928

Es gilt als ziemlich sicher, dass die Ricciarelli in Siena ihren ersten offiziellen Auftritt in Italien hatten – deswegen auch der Name (senesi bedeutet „aus Siena“).

Zutaten

  • 400 g geschälte Mandeln
  • 380 g Zucker
  • 100 g Puderzucker
  • 50 g glattes Mehl
  • 2 Eiweiß
  • 20 g Wasser
  • 1 Oblaten – Rechteck 21×30 cm
  • 1 TL Bittermandelextrakt
  • Vanillearoma oder -mark nach Belieben
  • ½ TL Backpulver
  • Puderzucker zum Bestäuben

 

Ricciarelli_684099457

Zubereitung

Die Mandeln mit 330 g Puderzucker fein hacken, in eine Schüssel geben und mit einem Holzkochlöffel gut mischen. In einem kleinen Topf die restlichen 50 g Puderzucker mit dem Wasser unter ständigem Rühren leicht erhitzen um den Zucker aufzulösen. Den Zuckersirup der Masse hinzufügen und gut mischen. 50 g Puderzucker und das gesiebte Mehl dazugeben, dann das Backpulver beimengen. Alle Zutaten gut vermengen. Die Schüssel mit der erhaltenen Mischung mit einem feuchten Tuch abdecken und mindestens 12 Stunden bei Raumtemperatur ruhen lassen.

Dann das Eiweiß zu einem festen Schnee aufschlagen. Nach und nach die 50 g restlichen gesiebten Puderzucker, das Vanillemark und das Bittermandel-Extrakt hinzufügen. Den ausgeruhten Teig mit dem Holzkochlöffel brechen. Den Schnee vorsichtig unterheben. Wenn die Masse und der Schnee gut vermischt sind, beginnen, den Teig mit den Händen kneten.

Sobald der Teig relativ homogen ist, ihn auf ein mit Puderzucker bestreutes Nudelbrett stürzen. Weiterhin mit den Händen kneten, bis eine weiche und homogene Mischung entsteht. Eine Rolle formen und mit einem Messer Stücke von je etwa 25 g abtrennen. Kleine Oblatenstücke in der typischen Form der Kekse (Diamant oder Reiskorn) ausschneiden. Mit den Fingerspitzen die Kekse formen. Oblaten auf eine mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und Ricciarelli darauf platzieren. Mit gesiebtem Puderzucker bestreuen und im vorgeheizten Ofen 10 Minuten lang bei 110° backen.

Die Ricciarelli müssen gebacken, aber trotzdem noch hell sein. Aus dem Ofen nehmen und vor dem Servieren auf einem Rost abkühlen lassen. Falls Sie der Verführung widerstehen können, können sie die Ricciarelli einige Tage in einer Blechdose aufbewahren.

Wenn Sie möchten, können Sie die Oblate weglassen; verwenden Sie in diesem Fall aber unbedingt Backpapier, da die Ricciarelli beim Backen sonst am Backblech kleben bleiben.

 

Lust auf Italien: Juli/August

Cover: Titel - Lust auf Italien 3/2022

Oberitalienische Seen

  • Comersee, Lago Maggiore, Iseosee, Idrosee

Trentino

  • Valsugana, Val di Non, Val di Ledro

Dolomiten

  • Adamello, Val di Fassa, Val di Fiemme

Reisetipps

  • Marken: Fano
  • Toskana Insel Elba
  • Toskana: Mugello

"Lust auf Italien" im Online-Shop

Stichwörter

Das wird Sie vielleicht auch interessieren