Suche
LADE...

Tippen um zu suchen

Antipasti Genuss Rezepte

Oktopus Selleriesalat

Teilen
Oktopus Selleriesalat Beitragsbild

Insalata di polpo e sedano: Diese außergewöhnliche Kombination aus Oktopus und würzigem Staudensellerie ist vor allem auf Sardinien beliebt – eine lecker-leichte Vorspeise im Sommer.

Zutaten für 4 Personen

  • 800 g Oktopus, küchenfertig vorbereitet (wenn der Oktopus schwerer ist, im Ganzen kochen und den Rest anderweitig verwerten)
  • 75 ml Weißweinessig
  • 2 Lorbeerblätter
  • 3 Wacholderbeeren, zerdrückt
  • 2 Zweige Rosmarin
  • Salz
  • 2 Stangen Staudensellerie
  • 4-5 EL Olivenöl extra vergine
  • Saft von 1 Zitrone
  • 1 Knoblauchzehe, geschält und fein gehackt
  • schwarzer Pfeffer aus der Mühle
  • ½ Bund Blattpetersilie, gehackt (optional)

Zubereitung

Am Tag zuvor den Oktopus in den Gefrierschrank oder die Tiefkühltruhe legen und durchfrieren lassen; am Tag der Zubereitung herausnehmen und vollständig auftauen lassen. Dann in einem großen Topf 2-3 l Wasser mit Essig, Lorbeer, Wacholder, Rosmarin und 1 EL Salz zum Kochen bringen. Den Oktopus einlegen und bei kleiner Hitze zugedeckt 1 Std. sanft köcheln lassen (Garpunkt durch Einstechen mit einer Gabel kontrollieren, das Fleisch sollte schön zart sein).

In der Zwischenzeit die Selleriestangen waschen und putzen, in gut 1 cm breite Streifen schneiden und in kochendem Salzwasser 2-3 Min. blanchieren. Dann abgießen, kalt abschrecken und abtropfen lassen.

Den gegarten Oktopus im Sud auf Zimmertemperatur abkühlen lassen. Dann herausnehmen, etwas Sud auf bewahren. Den Oktopus abtropfen lassen. Wenn gewünscht, die Haut mit den Fingern abreiben; man kann sie aber auch mitessen – besonders bei kleinen Exemplaren. Oktopus in mundgerechte Stücke schneiden.

Aus Olivenöl, Zitronensaft, 2-3 EL Kochsud, Knoblauch und Pfeffer eine Marinade rühen. Vorsichtig salzen, da der Kochsud schon salzig ist. Oktopus und Sellerie mit der Marinade mischen und das Ganze 2-3 Std. durchziehen lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken, ggfs. mit gehackter Petersilie garnieren und gekühlt oder bei Zimmertemperatur servieren.

Variationen: Je nach Gusto können Sie den Salat auch noch mit in Würfel geschnittenen, gekochten Kartoffeln, Rucola und/oder verschiedenfarbigen Paprikastücken bereichern.

Autor: Marion Trutter

Lust auf Italien: September/Oktober 2020

Aktuelle Ausgabe: Lust auf Italien 5/2020

Toskana

  • Abseits der Touristenpfade

Gardasee

  • Herbstliche Stimmung am Lago

Rom

  • Die Ewige Stadt

Vulkane

  • Feurige Aussichten

Köstliche Tintenfische

  • Grillen, Braten & Frittieren

"Lust auf Italien" im Online-Shop

Stichwörter

Das wird Sie vielleicht auch interessieren